5:1-Sieg: Wimpassing gegen Pamhagen weiter in Torlaune

Der bislang niederlagenfreie SV Wimpassing empfing zur 3. Runde der II. Liga Nord den UFC Pamhagen. Wenn es nach der Papierform geht, dann müsste das Spiel für die Hausherren eine machbare Aufgabe sein, aber Pamhagen bestach schon in der letzten Saison durch viele überraschenden Ergebnisse. Dieses Mal hatten sie gegen die stark aufspielenden Hausherren keine Chance.

Gemächlicher Spielbeginn bei hochsommerlichen Temperaturen

Die erste Halbzeit begann bei hochsommerlichen Temperaturen gemächlich, beide Mannschaften wollten nicht gleich zu Beginn des Spieles ihr Pulver verschießen. Die Einheimischen merkten sofort, dass die linke Seite der Gäste verwundbar ist und in der 16. Minute tankte sich Tobias-Bernhard Vlahovic auf der rechten Seite durch, Stanglpass zu Sani Vuckic und der hat keine Mühe, die 1:0 Führung für die Hartl-Elf zu erzielen. Pamhagen nutze einer ihrer wenigen Chancen zum Zwischenzeitlichen 1:1 Ausgleich, Stefan Andert war der Torschütze. Kurz vor dem Pausenpfiff, Tobias-Bernhard Vlahovic spielt sich auf der rechten Seite bis zum Strafraum durch und spitzelte den Ball am herausstürzenden Goalie der Gäste vorbei und es hieß 2:1. Mit dieser knappen Führung der Hausgeäste wurden die Seiten gewechselt.

Wimpassing drehte nun auf

In der Halbzeitpause machte Trainer Michael Hartl seine Mannschaft darauf aufmerksam, dass sie bei weitem mehr können als sie bisher gezeigt haben. Die Mannschaft scheint die Botschaft verstanden zu haben, denn in der 46. Minute war der erst 16jährige Dominik Rigbi nach einem mustergültigen Stanglpass von Tobias-Bernhard Vlahovic zum 3:1 erfolgreich. Mit der 3:1 Führung ließen es die Heimischen nun etwas ruhiger angehen und das ermöglichte den Gästen, nun besser ins Spiel zu kommen, aber ohne zu einem zählbaren Erfolg zu kommen. Besser machte es die Hausherren, Abdelhakim Touati gewann das Duell gegen einen Verteidiger der Gäste, rannte allein auf den Goalie zu, um dann uneigennützig den Ball auf Manuel Hanyka abzulegen und der hat keine Mühe, den Ball zum 4:1 ins leere Tor zu befördern. (80.) Den Schlusspunkt setzte dann Abdelhakim Touati, der in der 87. Minute mit einem souverän geschossenen Foulelfmeter den 5:1 Endstand fixierte.

Stimmen zum Spiel:

Michael Hartl, Trainer SV Wimpassing

„Die erste Halbzeit war so ziemlich ausgeglichen, in der zweiten Halbzeit hat man dann den Klassenunterschied gemerkt, wir sind jung, spritzig und giftig und das hat den Unterschied bei der großen Hitze ausgemacht, der Gegner ist müde geworden und wir haben unser Spiel gemacht.“

Die Besten: Tobias-Bernhard Vlahovic (M), Samuel Pichler (M) Dominik Rigbi (M)

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten