Deutsch Jahrndorf fährt beim USC Wallern die volle Punkteanzahl ein

Der USC Wallern hat in der letzten Runde der II. Liga Nord mit einem Sieg in Apetlon aufhorchen lassen, der ASV Deutsch Jahrndorf krebst mit einem Punkt im Tabellenkeller herum. Können die Hausherren einen weiteren Sieg auf ihr Konto verbuchen oder holen sich die Gäste die dringend benötigten Punkte, eine spannende Partie mit einem offenen Ausgang können die Zuschauer erwarten.

Es war eine ausgeglichene erste Halbzeit

Es war in der ersten Halbzeit eine ausgeglichene Partie mit einem Chancenplus der Gäste. Die fackelten auch nicht lange herum und erzielten in der 9. Minute die 1:0 Führung, als Juraj Tomasek einen zielgenauen Stanglpass auf David Bodo spielte und der versenkte das Leder ins Tor der Hausherren. Lange konnte sich die Hoffmann-Elf nicht über die Führung freuen, denn ein Freistoß von David Bodo (21.) erwischte den Goalie der Gäste auf dem falschen Fuß und es stand 1:1. Bis zum Pausenpfiff hatten die Gäste noch zwei halbe Torchancen nach Standards, ansonsten spielte sich das Geschehen meistens zwischen den beiden Strafräumen ab, die beiden Mannschaften haben sich neutralisiert, so dass mit dem 1:1 Remis die Seiten gewechselt wurden.

Deutsch Jahrndorf war nun phasenweise feldüberlegen

Die Auswärtigen nahmen nun das Heft in die Hand und erspielten sich eine leichte Feldüberlegenheit, aber es dauerte bis zur 69. Minute, als sich Alessandro Blazevic auf der Seite durchsetzte und sein scharfer Schuss landete im langen Eck und es hieß 2:1 für die Gäste. Im weiteren Spielverlauf gab es noch Torchancen auf beiden Seiten, die wurden aber nicht verwertet. Eine gute Ausgleichsmöglichkeit hatten die Hausherren in der Nachspielzeit, als Michael Michlits nur um Zentimeter das Tor verfehlte. Mit diesem Sieg reihen sich die Auswärtigen in das breite Mittelfeld der Tabelle ein.

Stimmen zum Spiel:

Stefan Michlits, Obmann USC Wallern

„Die Deutsch Jahndorfer waren in der Offensive sehr stark und wir haben uns in der ersten Halbzeit schwergetan, in der zweiten Halbzeit sind wir dann besser ins Spiel gekommen und hätten uns einen Punkt verdient.“

Die Besten: Michael Michlits (M) Daniel Rehak (M)

Rene Hoffmann, Trainer ASV Deutsch Jahrndorf

"Es war höchste Zeit, dass wir wieder angeschrieben haben, wir waren Tabellenletzter und sind in den vergangenen drei Spielen trotz guter Leistungen in Schönheit gestorben. Diesen Sieg haben wir aufgrund unserer vielen Torchancen verdient geholt, unser Manko war, dass wir die Konter nie zu Ende gespielt haben."

Die Besten: Christoph Drobela (V), Patrik Majcher (M)

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten