Durica wird zum Matchwinner beim Mönchhof Sieg gegen Andau

Der FC Mönchhof hat seine letzten beide Spiele in der II.Liga Nord überzeugend gewonnen und möchte natürlich auf heimischen Boden den Erfolgslauf prolongieren, der Tabellennachbar FC Andau konnte in den letzten Spielen mit einer gute Leistung aufwarten und will den Anschluss an die Tabellenspitze nicht verlieren. Den Zuschauern ist ein spannendes Match garantiert.

 Die Offensive hatte Vorrang

Beide Mannschaften kamen vor einer ansehnlichen Zuschauerkulisse mit offenem Visier auf das Spielfeld, jede wollte die Initiative an sich reißen und es entwickelte sich eine spannende Begegnung. Es gab Torchancen für hüben wie drüben, die Stürmer beider Teams ließen ihre Gefährlichkeit aufblitzen. Gegen Mitte der ersten Halbzeit wurden die Hausherren etwas passiver, was sich sofort rächte und Andau ging in der 33. Minute durch Ibrahim Kamasik mit 1:0 in Führung. Bis zum Pausenpfiff gab es noch weitere halbe Torchancen für beide Teams, die aber ohne zählbaren Erfolg blieben. Mit der knappen1:0 Führung der Andauer wurden die Seiten gewechselt.

Die Gelb Rote Karte war spielentscheidend

In der Halbzeitpause wechselte Trainer Walter Karner zur Stärkung der Offensive Alexander Löbl ein, der gleich mehr Schwung in die Angriffsbemühungen der Heimischen brachte. In der 57. Minute dann die One-Man-Show von Peter Durica, der im Stile von Zlatan Ibrahimović den Ball im Strafraum annahm, den gekonnt abschirmte und dann aus der Drehung heraus den 1:1 Ausgleich erzielte. Und wenn der Ausgleich für die Gäste nicht schon schlimm genug gewesen wäre, verloren sie in der 67. Minute Angelo Lahi nach wiederholtem Foulspiel mit der Gelb Roten Karte. Ab diesem Zeitpunkt erspielten sich die Hausherren eine optische Überlegenheit, wobei die Gäste mit ihren Kontern immer Nadelstiche setzten. Eine sogenannte 1000% Torchance hatten die Gäste in der 89. Minute, als Patrik Sabo völlig alleinstehend an der Fünf-Meter Linie den Ball am Tor der Mönchhofer vorbeischoss. So etwas rächte sich bekannter Weise im Fußball, Michal Sojka bringt in der Nachspielzeit einen Kopfball von der Torauslinie zurück ins Zentrum und dort wartet Peter Durica und der bedankt sich mit seinem zweiten Treffer zum 2:1 Sieg.

Stimmen zum Spiel:

Walter Karner, Trainer FC Mönchhof

„Es war eine spannende Begegnung zweier guten Mannschaften, wir hatten öfters das Problem, dass der letzte Pass in der Box nicht angekommen ist, aber schlussendlich haben wir das Spiel dank Peter Durica gewonnen“

Die Besten: Peter Durica (ST) Julian Luisser (M)