Tadten besiegt Wimpassing mit 2:1 und findet wieder auf Erfolgsspur

Tadten
Wimpassing

Am Freitag traf Tadten in der II. Liga Nord auf Wimpassing. Die Zielsetzung der Gäste war vor Spielbeginn klar definiert: man wollte den Platz keinesfalls als Verlierer verlassen. Die Zuschauer durften sich auf interessante 90 Minuten freuen. Wimpassing stellte einmal mehr unter Beweis, warum man so weit vorne liegt, am Ende gab es jedoch ein böses Erwachen. 


Manuel Hanyka bringt Wimpassing früh in Front

Wimpassing kam besser in die Partie und erzielte nach nur wenigen Minuten den Führungstreffer. Manuel Hanyka beförderte in der 5. Minute den Ball über die Linie und stellte auf 0:1. Wimpassing begann extrem stark und ließ den Hausherren nur wenig Platz. Doch nach 15 Minuten fanden die Tadtener dann auch ins Spiel und ab jetzt hielt man beherzt dagegen. Nach einem Stanglpass war es dann soweit, Fabian Slancik, der zuletzt etwas unter Ladehemmung litt, schob zum Ausgleich ein! Und dabei blieb es dann auch bis zur Halbzeit! 

Slancik mit dem Comeback

Im zweiten Durchgang kämpften die Hausherren aus Tadten jetzt die Gäste nieder, dies sollte sich in der Schlussviertelstunde auch bezahlt machen. In der 74. Minute bewahrte erneut Fabian Slancik mit dem Treffer zum 2:1 Ruhe vor dem Gehäuse und trug sich in die Torschützenliste ein, er gewann ein Laufduell und blieb dann im 1 gegen 1 gegen den Goalie cool. Tadten ließ bis zum Ende des Spiels wirklich gar nichts zu. Danach beendete der Schiedsrichter das Spiel und Tadten durfte nach einem 2:1 über drei Punkte im eigenen Stadion jubeln. In der zweiten Halbzeit zeigte der Unparteiische insgesamt sieben Mal Gelb (Michael Jan Hoegerl 73.; Gerald Lintner 74.; Abdelhakim Touati 78.; Aleksandar Marin 90.; Sebastian Pichler 92.; Miroslav Hrosovsky 93.; Adam Klekner 93.)

"Wir sind heute wirklich stark aufgetreten, ich bin froh, dass bei Fabian der Knoten vor dem Tor endlich geplatzt ist, dass ist ganz wichtig für uns", so Tadtens Obmann Werner Zwickl.

Der Beste: Fabian Slancik (Tadten)