Vereinsbetreuer werden

Starker Auswärtsauftritt: Deutsch Jahrndorf holte sich drei Punkte gegen SK Pama

Zwei unmittelbare Tabellennachbarn der II. Liga Nord trafen in Pama aneinander, beide Vereine haben noch kein Spiel verloren, wobei die Hausherren in der letzten Runde spielfrei hatten und so ausgeruhter in die Begegnung gehen werden. Deutsch Jahrndorf zeigte sich bislang nicht sehr Tor-hungrig, 3 Tore in drei Begegnungen sprechen für nicht für effiziente Stürmer. In der Matineé-Begegnung, das Spiel begann um 11.00 Uhr, agierten die Gäste kaltschnäuziger und nahmen drei Punkte mit auf die Heimreise.

Die Hausherren waren überlegen

An die dreihundert Zuschauer pilgerten nach dem Gottesdienst in das Stadion, um das Derby nicht zu versäumen. Es entwickelt sich eine spannende Partie, in der die Gäste immer in Führung gingen und die Hausherren ausgleichen konnten bis auf die letzte Führung der Auswärtigen. Die Gäste zeigten keine Scheu vor den Hausherren und kamen in der 11. Minute durch Richard Ciernik, der einen Abpraller vom Torhüter der Heimischen zur 1:0 Führung nutzte. Pama war die optisch überlegene Mannschaft und sie bauten immer mit derselben Masche ihre Angriffe auf, ein hoher Ball in die Nähe des Strafraumes und die großgewachsenen Spieler der Einheimischen beherrschten den Luftraum. In Minute 17 dann der Ausgleichstreffer, eine Freistoßflanke in den Strafraum der Gäste und Miroslav Pipiska stand goldrichtig und vollendete mit dem Kopf zum 1:1 Ausgleich. Die Gäste hatten dem Horuckfußball der Hausherren nichts entgegenzusetzen und waren die klar unterlegene Mannschaft. Aber in der 44. Minute der erneute Führungstreffer der Gäste aus dem Nichts, ein Volley-Kracher von Christoph Drobela aus ca. 25 Meter landete für den Tormann unhaltbar im Kreuzeck, ein Tor des Monats. Mit der knappen Führung der Hoffmann-Elf wurden die Seiten gewechselt.

Die Gäste wurden besser

Langsam stellten sich die Gäste auf die langen hohen Bälle ein, aber sie konnten es nicht verhindern, dass nach einem Corner wieder Miroslav Pipiska mit dem Kopf zur Stelle war und den erneuten Ausgleich zum 2:2 erzielte. Die Hausherren machten weiter mit ihrer probaten Angriffsbemühungen gegen die an Körpergröße unterlegenen Gäste. In der Mitte der zweiten Halbzeit bekamen die Hausherren einen fragwürdigen Elfmeter zugesprochen, den aber Peter Martinka hoch in die Wolken jagte. In der 76. Minute eine schöne Aktion von Christian Stekovics, der servierte das Leder zielgenau zu David Bodo und der erzielte aus einer Drehung heraus den 3:2 Siegestreffer. Am Anschluss daran merke man schon, dass beide Mannschaften der Hitze Tribut zollen mussten und bis zum Spielende kaum noch Bewegung auf dem Spielfeld war.

Rene Hoffmann, Trainer ASV Deutsch Jahrndorf:

„Es war ein interessanter Termin um 11. 00 Uhr Vormittag bei 30 Grad im Schatten, für uns ungewohnt und meines Erachtens wäre ein Remis gerechter gewesen, aber die drei Punkte nehmen wir trotzdem gerne mit.“

Der Beste: Reinhard Trunner (V).

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!