Vereinsbetreuer werden

Unterhaltsames Fußballspiel ohne Tore in Pama

Es sollte das große Fußball-Derby in der II. Liga Nord werden. Offiziell pilgerten 320 Fans in die UFC Arena in Pama und sorgten beim Duell gegen den Tabellenführer FC Mönchhof für hervorragende Stimmung. Fußballerisch legten die Hausherren in Halbzeit zwei nach, kamen aber trotz einer wahren Flut an Corner nicht zu einem Torerfolg, sodass die Partie mit einem torlosen Remis endete.

Leichte Vorteile für die Hausherren

Vom Anpfiff weg entwickelte sich ein körperlich intensives Duell mit einer gesunden Härte, in dem die Kompetenzen klar verteilt waren: Mönchhof hatte sich zu Beginn die Risikovermeidung auf die Fahnen geschrieben, machte hinten dicht und lauerte auf Konter. Die Hausherren hatten leichte Vorteile und waren bemüht, dem Spiel ihren Stempel aufzudrücken, hatten aber nur eine zwingende Torchance in der 13. Minute, als Christoph Werdenich den Ball im Strafraum der Gäste perfekt annahm, zu Tomas Fejes weiterspielte und sein Schuss ging haarscharf am Pfosten vorbei. Mit dem torlosen Remis wurden die Seiten gewechselt.

Pama erzwang eine Vielzahl an Corner

Nun wurde es ein typisches 0:0 Spiel mit wenigen Tormöglichkeiten, beide Mannschaften haben sich weitgehend neutralisiert, wobei die Hausherren einen leichten Feldvorteil hatten, man war bedacht, keine Fehler zu produzieren, denn ein Treffer hätte wahrscheinlich die Entscheidung gebracht. Eine Vielzahl an Corner erspielten sich die Hausherren, ein Treffer wollte aber nicht fallen. Mitte der zweiten Halbzeit kamen die Gäste zu einer Riesenmöglichkeit ein Tor zu erzielen, aber Julius Pentek im Tor vom UFC Pama machte einen abgefälschten Schuss der Gäste mit einer sensationellen Leistung zunichte. Somit pfiff der ausgezeichnete Schiedsrichter Albert Wandl das Spiel in der 90. Minute mit einem torlosen Remis ab.

Michael Guttmann, Trainer UFC Pama:

„Wir haben taktisch hervorragend gespielt, waren die spielbestimmende Mannschaft über 90 Minuten und haben nur eine Torchance zugelassen. In der zweiten Halbzeit haben wir sehr viele Corner gehabt, aber immer stand ein Gegner im Wege oder der Ball fand um Zentimeter nicht das Ziel. Die gesamte Mannschaft hat eine ausgezeichnete Leistung gezeigt.“

Der Beste: Tomas Fejes (M).

Walter Karner, Trainer FC Mönchhof:

„Es war ein intensives Spiel von beiden Seiten, wobei Pama die bessere Mannschaft war und wir kaum zu Torchancen kamen. Ich möchte meiner Defensivabteilung für die gezeigte Leistung ein Lob aussprechen.“

Die Besten: Jozef Hros (T), Theodor Koch (V).

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!