Vereinsbetreuer werden

SK Pama mit gnadenloser Effizienz: 4:1-Heimsieg gegen Tadten

Der SK Pama empfing in der 8. Runde der II. Liga Nord den UFC Tadten zu einem weiteren Meisterschaftsspiel. Die Hausherren sind als Favorit dieser Begegnung auszumachen, zumal die Gäste erst einen Punkt auf fremden Boden ergattern konnten. Die Hausherren bestätigten ihre Favoritenrolle, spielten die ersten 30 Minuten stark auf und fertigten die Gäste aus Tadten mit 4:1 ab und festigten damit ihren 5. Tabellenplatz.

Dreißig Minuten Pama-Power

Von Beginn an drückten die Hausherren aufs Tempo und machten mächtig Druck auf das Gehäuse der Auswärtigen. Diese Offensive wurde in der 9. Minute das erste Mal belohnt, als Radovan Nosko einen Freistoß aus circa 20 Metern sensationell im Kreuzeck versenkte und es stand 1:0 für die Heimischen. Der SK Pama blieb auch weiterhin die tonangebende Mannschaft und in der 21. Minute klingelte es zum zweiten Mal im Tor der Gäste. Nach einem Angriff kam ein abgewehrter Schuss zu Jan Spodniak und der fackelte nicht lange herum und erzielte mit einem abgefälschten Schuss die 2:0 Führung. Der nächste Treffer fiel in der 28. Minute, es war das Resultat einer gut funktionierenden Slowakei-Connection, Jan Spodniak lässt eine Granate Richtung Tadtener Tor los, der Goalie kann nur kurz abwehren und Radovan Nosko war zur Stelle und erhöht mit seinem zweiten Treffer auf 3:0. Nur drei Minuten später kamen die Gäste zu ihrem ersten und einzigen Tor, ein Fehler der Hausherren im Mittelfeld, die Auswärtigen erkämpften sich den Ball und Jan Andrejko verkürzt mit einem Lupfer über Goalie Leon Englert auf 1:3. Mit diesem Ergebnis wurden die Seiten gewechselt.

Die Hausherren ließen es ruhiger angehen

Die Gäste kamen voll motiviert aus der Kabine mit dem Vorhaben, so schnell als möglich den Anschlusstreffer zu erzielen und erspielten sich eine leichte Überlegenheit, hatten auch ihre Torchancen, konnten diese aber nicht in Tore ummünzen. Pama hingegen lauerte auf Konter, und in der 71. Minute war es Marko Simoncic, der mit seinem Treffer zum 4:1 endgültig den Deckel draufmachte.

Robert Rainalter, Trainer SK Pama:

„Wir haben gut angefangen und es ist gut geendet, obwohl wir vier Stammspieler ersetzen mussten. Ab der 80. Minute habe ich dreimal gewechselt, einerseits die Spieler zu schonen und andererseits, den eingewechselten Spielern ein wenig Spielpraxis zu geben.“

Die Besten: Radovan Nosko (ST), David Pototschnig (V)

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!