Vereinsbetreuer werden

SK Pama entführt drei Punkte aus Kittsee

Die Hausherren sind in diese Saison der II. Liga Nord miserabel gestartet, erst in der 7. Runde konnte man die ersten Punkte auf dem Konto gutschreiben. Der Sieg in der letzten Runde in Pamhagen könnte einen Auftrieb geben und mit einem heutigen Sieg der Tabellenkeller verlassen werden. Kittsee kam nach einem fulminanten Beginn nicht mehr gut in das Spiel, musste den Gästen aus Pama das Spielgeschehen überlassen und bezog eine weitere Niederlage.

Kittsee startete gut in das Spiel

Die Hausherren gingen von Beginn an mit Vollgas in das Spiel und erspielten sich einige Torchancen, bevor die Gäste nach einem Treffer von Radovan Nosko mit 1:0 in Führung gingen. Die Gäste erspielten sich weitere Torchancen, die sie aber nicht verwerten konnten. Auch die Hausherren hatten noch ihre Tormöglichkeiten, die aber keine Resultats-Veränderungen brachten. Mit der knappen 1:0-Führung der Gäste wurden die Seiten gewechselt.

Offene Partie fand seine Fortsetzung

In der zweiten Halbzeit spielten beide Mannschaften mit offenem Visier und wieder waren es die Auswärtigen, die in der 50. Minute auf 2:0 erhöhten, als Christian Hafner von der zweiten Stange in die Mitte köpfte und Ivan Palo goldrichtig stand und den Goalie der Hausherren überwand. Mit dem 2:0 im Rücken ließen es die Gäste gemächlicher angehen, sodass die Hausherren nun permanent auf den Anschlusstreffer drängten und in dieser Phase schlugen wieder die Kicker aus Pama zu, Marko Simoncic war es, der den Deckel mit dem 3:0 draufmachte. Die Hausherren kämpften unverdrossen weiter und kamen in der 82. Minute durch Pavol Bellas zum Anschlusstreffer zum 1:3. Mehr konnten die Einheimischen nicht mehr erreichen, sodass es beim verdienten 3:1 der Reinalter-Elf blieb. Das Spiel war gekennzeichnet von einer teilweise harten Gangart, Schiedsrichter Claus Wisak verteilte elf Gelbe Karten und einige Spieler konnten von Glück reden, dass sie keine Gelb-Rote Karte zu Gesicht bekamen. Mit dieser erneuten Heimniederlage geht Kittsee schwierigen Zeiten entgegen und man steht weiterhin auf einem Abstiegsplatz.

Robert Reinalter, Trainer SK Pama:

Nach den stürmischen Anfangsminuten von Kittsee haben wir das Spiel diktiert und hätten in der ersten Halbzeit weitaus höher führen müssen. Der Schiedsrichter hat die Partie ganz gut geleitet, hätte aber auch bei den brutalen Fouls die Gelb-Rote Karte zeigen müssen. Schlussendlich haben wir verdient gewonnen.

Die Besten: Jan Spodniak (M), Christian Hafner (V).

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!