Vereinsbetreuer werden

Apetlon siegt im Kellerduell - sechs Punkte Spiel um Klassenerhalt

UFC Pamhagen
Apetlon

Apetlon verschaffte sich mit dem 2:1-Erfolg gegen den UFC Pamhagen etwas Luft im Tabellenkeller. Auf dem Papier hatte sich ein enges Match bereits abgezeichnet. Beim Blick auf das knappe Endergebnis wurde diese Erwartung letztlich bestätigt. Der knappe 1:0-Erfolg im Hinspiel hatte seinerzeit Pamhagen Glücksgefühle beschert.


Pamhagen hatte den besseren Start ins Spiel, man erspielte sich bereits zu Beginn gute Möglichkeiten. Balazs Jaczko brachte die Heimmannschaft in der 14. Minute nach vorn. Doch Apetlon schlug noch in der ersten Halbzeit zurück. Für das erste Tor von Apetlon in der Rückrunde war Jakub Vida verantwortlich, der in der 27. Minute das 1:1 besorgte. Nennenswerte Szenen blieben bis zum Seitenwechsel aus, sodass das Zwischenergebnis auch zu Beginn des zweiten Durchgangs Bestand hatte. 

Drama bis zum Ende

In der zweiten Halbzeit taten sich die Gäste dann etwas leichter, Pamhagen war zwar ebenso gut im Spiel, es gab jedoch leichte Vorteile für Apetlon. Julian Novak war es dann, der kurz vor dem Ende nach einer schönen Aktion die Gäste jubeln ließ. Pamhagen warf jetzt alles nach vorne, in der 90.Minute gab es dann auch einen Elfer für die Hausherren. Und Apetlon Goalie Matej Strapak avancierte dabei zum Helden, er konnte den Elfer parieren und sorgte so dafür, das Apetlon die rote Laterne an Pamhagen abgibt. Mit drei Punkten im Gepäck verließ Apetlon die Abstiegsplätze und nimmt jetzt den zwölften Tabellenplatz ein. Am nächsten Samstag reist der UFC Pamhagen zu Wimpassing, zeitgleich empfängt Apetlon den SK Pama.

"Wir haben vor dem Spiel etwas umgestellt, was sich bezahlt gemacht hat. Endlich konnten wir den Sieg auch Mal über die Zeit bringen", so Apetlons Josef Koppi.

Die Besten: Matej Strapak, Fatih Demir (beide Apetlon)

II. Liga Nord: UFC Pamhagen – Apetlon, 1:2 (1:1)

  • 87
    Julian Novak 1:2
  • 27
    Jakub Vida 1:1
  • 14
    Balazs Jaczko 1:0