Vereinsbetreuer werden

Frühes Tor von Werdenich reicht dem UFC Pama zum Sieg

Kittsee
UFC Pama

Kittsee strauchelt weiterhin trotz guter Leistungen in der II.Liga Nord! Der UFC Pama trug einen knappen 1:0-Erfolg gegen Kittsee davon. Luft nach oben hatte der UFC Pama dabei jedoch schon noch. Im Hinspiel hatten die Gäste einen 2:0-Sieg für sich reklamiert, diesmal standen vor allem die beiden Torhüter im Blickpunkt. 


Beide Teams starteten mit guten Möglichkeiten in die Partie, doch sowohl Manuel Schiszler als auch Julius Pentek auf der auf der anderen Seite konnten sich auszeichnen. Der UFC Pama ging dann aber nach einem Corner durch Christoph Werdenich in der 19. Minute in Führung. Letztendlich gelang es Kittsee im Verlauf der ersten Halbzeit nicht, den Ausgleich zu erzeilen. Die dickste Möglichkeit dabei hatte Sombat vor der Pause, der aber erneut an Pentek scheiterte.

Kittsee glücklos

Auch im zweiten Durchgang hatten die Kittseer bei starkem Wind gute Szenen, doch auch Pama wusste zu überzeugen, scheiterte oftmals an Schiszler, der sich zweimal auszeichnen konnte. Am Ende blieb es bei der knappen Niederlage für die Kittseer, auch weil man einen Elfer nach Foul von pentek und einer roten Karte für den Goalie nur an die Stange setzte. Mit dem Erfolg in der Tasche rutschte der UFC Pama im Klassement nach vorne und belegt jetzt den vierten Tabellenplatz. Die Hintermannschaft ist das Prunkstück vom UFC Pama. Insgesamt erst 15-mal gelang es dem Gegner,  den UFC  zu überlisten. In zwei Wochen trifft Kittsee auf den nächsten Prüfstein, wenn man am 30.04.2022 beim USC Wallern antritt. Der UFC Pama hat nächste Woche Wallern zu Gast.

"Wenn du auch einen etwas fragwürdigen Elfmeter nicht reinmachst, dann verlierst du solche Spiele eben", so ein fairer Gerhard Flink seitens des SC Kittsee.

Die Besten: Christoph Drobela, Manuel Schiszler (Kittsee), Julius Pentek (UFC Pama) 

II. Liga Nord: Kittsee – UFC Pama, 0:1 (0:1)

  • 19
    Christoph Werdenich 0:1