Vereinsbetreuer werden

Dt. Jahrndorf bleibt Herr im eigenen Haus

Dt. Jahrndorf
UFC Pama

Mit Deutsch Jahrndorf und dem UFC Pama trafen sich am Freitag zwei Topteams. Für den Gast schien Dt. Jahrndorf aber eine Nummer zu groß, sodass am Ende eine 0:3-Niederlage stand. Im Vorfeld war eine ausgeglichene Partie erwartet worden, doch Dt. Jahrnd wusste zu überraschen, auch aufgrund eines tollen Spielverlaufs. Im Hinspiel hatte Deutsch Jahrndorf beim UFC Pama einen 1:0-Sieg eingefahren.


Kaum war das Spiel angepfiffen, lag Dt. Jahrndorf bereits in Front. Patrik Majcher markierte in der vierten Minute die Führung, er zeigte zuletzt immer wieder starke Leistungen. Und es wurde nicht besser für den UFC Pama, nachdem Fejes zum zweiten Mal binnen weniger Minuten etwas nachtrat und somit die Ampelkarte sah. Vor der Pause nutzte Juraj Tomasek dann ein Missvertändnis der Pama Abwehr und traf zum 2:0, danach ging es in die Pause!

Jahrndorf ohne Probleme

Im zweiten Durchgang hatten die Gastgeber, auch mit einem Mann mehr, dann leichtes Spiel. David Bodo vollendete dann nach einer guten Stunde das tolle Spiel mit dem 3:0. Mit dem Erfolg in der Tasche rutschte Dt. Jahrnd im Klassement nach vorne und belegt jetzt den zweiten Tabellenplatz. Der Defensivverbund von Deutsch Jahrndorf ist nur äußerst schwer zu knacken. Die erst 18 kassierten Gegentore suchen in der Liga ihresgleichen. Nächster Prüfstein für Deutsch Jahrndorf ist Kittsee auf gegnerischer Anlage (Samstag, 17:30). der UFC Pama misst sich zur selben Zeit mit Gattendorf.

"Der Sieg geht vollkommen in Ordnung, diesmal haben wir nach dem 2:0 weitergemacht und uns nicht zurückgezogen", so Jahrndorf Coach Rene Hoffman.

Die Besten: Alessandro Blazevic, Reinhard Trunner (beide Jahrndorf) 

II. Liga Nord: Deutsch Jahrndorf – UFC Pama, 3:0 (2:0)

  • 66
    David Bodo 3:0
  • 36
    Juraj Tomasek 2:0
  • 4
    Patrik Majcher 1:0