Vereinsbetreuer werden

Frühes Tor von Koppi reicht Pamhagen zum Sieg

UFC Pamhagen
USC Wallern

In der Auswärtspartie gegen Pamhagen ging Wallern erfolglos mit 0:1 vom Platz. Auf dem Papier hatte sich ein enges Match bereits abgezeichnet. Beim Blick auf das knappe Endergebnis wurde diese Erwartung letztlich bestätigt. Der USC Wallern hatte im Hinspiel alle Register gezogen und einen 5:2-Sieg verbucht.


Spannung lag in der Luft, denn Pamhagen steckt noch mitten im Abstiegskampf der II.Liga Nord. Es war die 20. Minute, als Christoph Koppi vor 230 Fans einen Treffer für den UFC Pamhagen sicherstellte, dem ging ein tolles Solo voran. Wallern hatte danach zwe wirklich gute Möglichkeiten, man scheiterte jedoch an Pamhagens Schlussmann und so ging man mit der knappen Führung in die Pause. 

Verletzungspech bei Wallern

Im zweiten Durchgang wurde es dann bitter für den USC Wallern, denn vor allem Fabain Schrammel musste offenbar schwerer verletzt vom Platz. Pamhagen hingegen verpasste die dicke Chance auf den zweiten Treffer, als man am leeren Tor vorbeischoss. Dennoch reichte es am Ende, ganz wichtige Punkte für die Seewinkler! In der Endphase des Fußballjahres rangierte Pamhagen im unteren Mittelfeld. Am nächsten Samstag (17:30 Uhr) reist Pamhagen zu Mönchhof, gleichzeitig begrüßt der USC Wallern den SK Pama auf heimischer Anlage. Die Situation im Keller der II.Liga Nord bleibt weiterhin extrem spannend, man darf gespannt sein, wie die Lage in den letzten beiden Spielen verlaufen wird.

"Wir brauchen noch einen Sieg und ich hoffe wirklich, dass wr diesen noch klarmachen können. Ich wünsche an diese Stelle den beiden verletzten Burschen vom USC Wallern eine gute Besserung", so ein stets fairer Reinhard Csida vom UFC Pamhagen.

Der Beste: Libor Hrdlicka (Pamhagen) 

II. Liga Nord: UFC Pamhagen – USC Wallern, 1:0 (1:0)

  • 20
    Christoph Koppi 1:0