ASV St.Martin/Raab: Die Erwartungen wurden nicht erfüllt

Nach dem Vize-Meistertitel in der 1. Klasse Süd startete der ASV St.Martin/Raab mit großem Optimismus und Erwartungen als Aufsteiger in die 2. Liga Süd. Ein neues Trainerteam bestehend, aus Bernhard Ko.  zel und Co-Trainer Ramadan Dvorani habe ihre Arbeit aufgenommen und drei Neuzugänge haben die Mannschaft im Sommer verstärkt, es waren Jurica Valentic, Samir Krassniqi und Stephan Höber. Die Aussage vor Beginn der Saison von Sektionsleiter Edwin Janosch „Nicht absteigen wollen ist zu wenig, meine Vorgabe für die Mannschaft ist das obere Tabellendrittel“ ist zur Zeit noch nicht eingetroffen, hat man doch die ersten 4 Spiele in Serie verloren, nun belegt man einen Platz  in der unteren Tabellenhälfte, aber 7 Punkte von einem Abstiegsplatz entfernt.

Einige Veränderungen im Mannschaftskader sind geplant

Wie sieht der Sektionsleiter Edwin Janosch die momentane Situation: „Unsere Erwartungen wurden nicht erfüllt, das ist einmal fix, weil wir weniger Punkte gemacht haben, als wir erhofft haben. Unser Ziel war 20 Punkte, das haben wir nicht geschafft. Im Winter wird es Veränderungen im Mannschaftkader geben, wer kommt und geht, das ist noch nicht klar, und ob es Verstärkungen wurden, kann man erst nach dem Ende der Frühjahrsaison sagen. Auf jeden Fall werden keine Legionäre geholt, sondern Spieler aus der Umgebung. Fix ist nur, dass uns unser Torhüter Jurica Valentic verlassen wird, wohin er geht, ist noch nicht bekannt, für ihn kommt Patrik Weber von Deutsch Kaltenbrunn“.

Auf die Frage, wie es zu dem schlechten Saisonstart kommen konnte, antwortet Jonosch: „Es hat schon beim ersten Spiel schlecht angefangen, dann kam noch Pech hinzu, Treffer in den letzten Minuten bekommen und trotzt einer guten Leistung verloren. Nach der 4. Runde haben wir uns dann gefangen, haben gegen Mannschaften vom oberen Tabellendrittel punkten können und haben Gott sei Dank gegen Teams, die in der Tabelle hinter uns standen, gewonnen“. Wie sehen die Erwartungen für den Sektionsleiter im Frühjahr aus: „Für die Frühjahrssaison erwarten wir uns mehr Punkte, sonst werden wir absteigen. Wir haben zwar sieben Punkte Vorsprung zu einem Abstiegsplatz, aber bei noch ausstehenden 14 Runden kann der Vorsprung schnell weg sein. Unser Ziel ist ein einstelliger Tabellenplatz und der müsste zu schaffen sein“.

Zugänge: Patrik Weber von Deutsch Kaltenbrunn

Abgänge: Jurica Valentic, Ziel unbekannt.

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten