SV Marsch Neuberg: Rückkehrer Josip Golubar, der Profi aus der kanadischen Premier Division

Der SV Marsch Neuberg hat in der letzten Saison nach seinem Abstieg aus der Burgenlandliga einen beachtlichen 7. Tabellenplatztin der II. Liga Süd belegt, obwohl damals einige hochkarätige Spieler den Verein verlassen hatten. Auch in diesem Sommer fand ein Umbruch statt, man trennte man sich von einigen Spielern und setzt nun voll auf die Jugend. Diesen Weg will der SV weitergehen und möglichst viele einheimische Spieler in die Kampfmannschaft integrieren.

Wir sind auf dem richtigen Weg

Wir sprachen mit Obmann Martin Konrad, wie er die momentane Situation im Verein sieht.: „Grundsätzlich war ich zufrieden mit der Herbstsaison, wir haben im Sommer eine Mannschaft zusammengestellt, die bodenständig ist und bis auf zwei Spieler aus dem eigenen Nachwuchs kommen. Wir haben uns so in der Tabelle etabliert, dass wir das Ziel im Großen und Ganzen erreicht haben obwohl der eine oder andere Punkt noch möglich gewesen wäre. Wir haben auf junge Spieler gesetzt, und das ist der richtige Weg, wenn wir in Zukunft Größeres erreichen wollen. Einen prominenten Zugang haben wir zu verzeichnen, Josip Golubar, er hat bereits 2006 bis 2008 in unserem Verein gespielt, anschließend in der 1. Liga in Kroatien und Slowenien und zum Schluss beim Valour FC in der Premier Division in Kanada. Leider hat er eine Verletzung aus Kanada mitgebracht, aber er will in Porec, wo wir unser Trainingslager haben, voll einsteigen und ich hoffe, dass er in den nächsten Jahren für unsere junge Mannschaft der Leitwolf und die erwünschte Verstärkung sein wird“ so der Obmann.

Hat die Mannschaft an einem Hallenfußball-Turnier teilgenommen: „Ja, beim Mc Donalds Hallenturnier in Oberwart, das wir bereits seit 27 Jahren austragen, leider ist es uns dieses Mal nicht gelungen, sich für das Hallenmasters zu qualifizieren, es war die zweite Nichtteilnahme der Vereinsgeschichte.

Eine Rangverbesserung ist das Ziel

Wurden im Winter noch zusätzlich zu Josip Golubar Transfers getätigt und wann wurde mit dem Training begonnen: „Außer dem einen Transfer wird sich wahrscheinlich nicht mehr viel tun, wir überlegen noch einen Spieler für unsere Defensive zu holen, wenn sich etwas Vernünftiges ergibt. Mit dem Training haben wir bereits begonnen, haben sechs Einheiten absolviert und das Trainingslager in Porec ist vom 6.- 10. Februar 2020. Meine Erwartungen für das Frühjahr sind eine Rangverbesserung und vor allem, dass sich die jungen Spieler weiterentwickeln und für die nächste Saison die nächsten Schritte machen werden und der Spitze näher kommen“ sagt Martin Konrad abschließend.

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Fußball-Tracker
Transfers Burgenland
Fußballreisen zur EM 2020
Fußballreisen zur EM 2020 - Ligaportal bringt dich zu den EM-Spielen des österreichischen Nationalteams
Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter