Vereinsbetreuer werden

ASK Jabing: Mit unverändertem Mannschaftskader in die neue Saison

Der ASK Jabing hat in den beiden Abbruchsaisonen eine solide Leistung erbracht und hat sich im oberen Tabellendrittel der II. Liga Süd positioniert. Am Transfermarkt hat man sich sehr zurückgehalten, nur ein Zugang und kein Abgang, das zeigt, dass Trainer Marc Seper eine gute Arbeit leistet und die Spieler gerne beim ASK bleiben. Für die kommende Saison peilt man wieder einen Platz im oberen Tabellendrittel an, vielleicht gelingt der Mannschaft auch eine Überraschung, mit der niemand gerechnet hat.

Ligaportal.at fragte Marc Seper, Trainer ASK Jabing, wie er die kommende Saison für seine Mannschaft sieht.

Ligaportal: Nun haben die Spieler schon einige Trainingseinheiten hinter sich gebracht, Wie steht es um den Fitnesszustand der Spieler?  Ist man schon auf einem guten Level??

Seper: „Der Level ist ganz ordentlich, halbwegs zufriedenstellend, natürlich merkte man die fast 8-monatige Spielpause den Spielern an, außerdem hat das Mannschaftstraining gefehlt, aber die meisten Spieler sind halbwegs in einem guten körperlichen Zustand.

Ligaportal: Gibt es neue Transfers?

Seper: „In dieser Hinsicht haben wir nicht viel getan, es gibt einen Zugang, Michael Knabel vom SV Welgersdorf.“

Ligaportal: An welchen Positionen gibt es aktuell noch Handlungsbedarf?

Seper: „Auf keiner Position, wir gehen mit derselben Mannschaft, wie wir sie letzten Herbst hatten, in die neue Saison.“

Ligaportal: Was trauen Sie Ihrer Mannschaft in der kommenden Saison zu?

Seper: „Wir waren in den beiden Abbruchsaisonen auf dem 4. und 5. Tabellenrang, unser Ziel ist wieder das obere Tabellendrittel, es wäre schön, wenn wir das wieder schaffen würden.“

Ligaportal: Wer sind die Favoriten in der II. Liga Süd

Seper: „Das ist schwer zu sagen, es werden wahrscheinlich die gleichen Mannschaften wie letztes Jahr,  Eberau, Neuberg, vielleicht auch noch Jennersdorf wieder vorne mitmischen, auch Mühlgraben und Rotenturm zähle ich zum erweiterten Kreis.“

Ligaportal: Wer wird Europameister?

Seper: „Ich würde auf Italien tippen.“

Ligaportal: Wie sind die Vorbereitungsspiele bis jetzt gelaufen, zufriedenstellend oder muss noch einiges verbessert werden?

Seper: „Grundsätzlich war es ganz ordentlich, zwei Spiele waren ok, mit einem Spiel bin ich unzufrieden gewesen, man merkte den Spielern schon an, dass die Spielpraxis fehlt. Wir haben noch einiges aufzuholen, für den Anfang war es zufriedenstellend und bis auf einige leichte Blessuren gab es keine schweren Verletzungen der Spieler.“

Ligaportal: Gehen Sie davon aus, dass die kommende Saison 2021/2022 bis zum Ende gespielt wird, oder rechnen Sie mit neuerlichen Lockdowns im Winter / Frühjahr (Stichwort: Virus-Mutationen)?

Seper: „Ich hoffe schon, dass es aufgrund des Impffortschrittes diese Saison zu Ende gespielt werden kann.“

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!