Vereinsbetreuer werden

SV Stegersbach: Das an der Aufstiegstür der kommenden Saison klopfende Team

Nach dem Abstieg von der Burgenlandliga in der Saison 2018/19 positionierte sich der SV Stegersbach in der ersten Abbruchsaison auf dem zweiten Tabellenplatz der II. Liga Süd, die darauffolgende zweite Abbruchsaison begann für den SV miserabel, nach fünf Spiele war am auf dem vorletzten Tabellenplatz mit null Punkte und einem Torverhältnis von 1:9, also musste ein neuer Trainer her. Mit Michael Horvath, Co-Trainer der Admira, wurde der richtige Coach geholt, in den weiteren vier Spiele vor dem Saisonabbruch gab es zwei Kantersiege, mit 5:0 und 6:0, ein Remis und nur gegen den Tabellenführer Schlaining wurde knapp verloren. Man darf gespannt sein, wie sich Stegersbach in der neuen Saison präsentieren wird.

Ligaportal.at fragte Michael Horvath, Trainer SV Stegersbach, wie er die kommende Saison für seine Mannschaft sieht:

Ligaportal: Nun haben die Spieler schon einige Trainingseinheiten hinter sich gebracht, Wie steht es um den Fitnesszustand der Spieler? Ist man schon auf einem guten Level?

Horvath: „Die Spieler habe das Trainingsprogramm, was ich ihnen vorgegeben habe, durchgeführt und jeder hat mitgezogen. Inwieweit die Spielfitness ist, werden wir erst bei Beginn der Meisterschaft sehen, wenn einige Spiele absolviert sind.

Ligaportal: Gibt es neue Transfers?

Horvath: „Wir haben folgende Spieler verpflichtet: Anto Tecic, SK Kammer, Safet Jahic, Tormann und Martin Barath, Defensivspieler, beide aus Ungarn.“

Ligaportal: An welchen Positionen gibt es aktuell noch Handlungsbedarf?

Horvath: „Unser Kader ist komplett, wir haben keinen weiteren Handlungsbedarf.“

Ligaportal: Was trauen Sie Ihrer Mannschaft in der kommenden Saison zu?

Horvath: „Unser Ziel ist generell, dass wir vorne mitspielen möchten, den Anschluss an die Tabellenspitze halten und dann schauen wir im Winter, wo wir stehen und ob wir noch etwas machen müssen. Auf jeden Fall wollen wir um den Aufstieg mitspielen und vorne mitmischen, solange es möglich ist.“

Ligaportal: Wer sind neben euch die Favoriten in der II. Liga Süd?

Horvath: „Für mich sind Eberau, Neuberg und Schlaining Favoriten, aber es gibt eine Anzahl an Vereine, die in dieser Liga oben mitmischen werden, jedes Spiel wird ein harter Kampf werden und der Verein, der disziplinierter ist, konstant seine Leistungen abrufen kann, der wird ganz vorne mitmischen.“

Ligaportal: Wer wird Europameister?

Horvath: „Italien, weil sie besser aufgestellt sind, eine gute Defensive haben und routinierter sind.“

Ligaportal: Wie sind die Vorbereitungsspiele bis jetzt gelaufen, zufriedenstellend oder muss noch einiges verbessert werden

Horvath: „Die Leistung, welche meine Mannschaft phasenweise geliefert hat, war in Ordnung, trotzdem hätte ich auch gerne gehabt, dass die Ergebnisse stimmen, denn jedes Tor und jeder Sieg gibt Selbstvertrauen und wir haben einfach zu viele Torchancen ausgelassen. Was wichtig war, dass es, bis auf kleinere Blessuren, keine Verletzungen gab“

Ligaportal: Wie gefällt Ihnen die brandneue Ligaportal-App?

Horvath: „Ich finde sie super, aber in der letzten Zeit habe ich sie kaum genutzt, da es keine Spiele im Amateurbereich gab.“

Ligaportal: Gehen Sie davon aus, dass die kommende Saison 2021/2022 bis zum Ende gespielt wird, oder rechnen Sie mit neuerlichen Lockdowns im Herbst/Winter (Stichwort: Virus-Mutationen)?

Horvath: „Fix ist für mich, dass es eine Wertung geben wird und die Hinrunde zu Ende gespielt werden kann, ob und wie es weiter gehen wird, das kann ich nicht sagen.“

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!