SV Heiligenkreuz: Nahezu unverändert will man ins obere Tabellendrittel

Der SV Heiligenkreuz belegte in den beiden Abbruchsaisonen immer einen Platz im hinteren Mittelfeld, aber die nicht zu Ende gespielten Meisterschaften sind kein Messstab für die tatsächlich Kampfstärke der Mannschaft. Der Sportlicher Leiter und Individualtrainer Markus Jost hat für die kommende Saison in der II. Liga Süd seine klaren Vorstellungen, es soll ein Platz in den Top fünf werden, da die Mannschaft zusammengeblieben ist und man hat sich punktuell verstärkt.

Ligaportal.at fragte Markus Jost, Individualtrainer SV Heiligenkreuz, wie er die kommende Saison für seine Mannschaft sieht:

Ligaportal: Nun haben die Spieler schon einige Trainingseinheiten hinter sich gebracht, Wie steht es um den Fitnesszustand der Spieler?  Ist man schon auf einem guten Level??

Jost: „Sobald es möglich war, habe ich mit den Spielern Individualtraining gemacht und sie sind körperlich fit aus der Pause gekommen.“

Ligaportal: Gibt es neue Transfers?

Jost; „Wir haben folgende Spieler verpflichtet: Kevin Toth aus Slowenien, Jan Wildgruber aus Fürstenfeld, Jonas Robot aus Güssing, Jaka Vajda aus Slowenien.“

Ligaportal: An welchen Positionen gibt es aktuell noch Handlungsbedarf?

Jost: „Wir haben frühzeitig unsere Transfers erledigt, es besteht kein weiterer Handlungsbedarf.“

Ligaportal: Was trauen Sie Ihrer Mannschaft in der kommenden Saison zu?

Jost: „Nachdem die Mannschaft zusammengeblieben ist und wir uns punktuell verstärkt haben, gehe ich davon aus, dass wir einen Platz in den Top fünf erreichen werden.“

Ligaportal: Wer sind die Favoriten in der II. Liga Süd?

Jost: „Für mich ist Eberau der klare Favorit, dann kommen die üblichen Verdächtigen wie Stegersbach und Neuberg.“

Ligaportal: Wer wird Europameister?

Jost: „Ich glaube England, weil die den Heimvorteil nutzen werden.“

Ligaportal: Wie sind die Vorbereitungsspiele bis jetzt gelaufen, zufriedenstellend oder muss noch einiges verbessert werden

Jost: „Die Vorbereitungsspiele sind nicht schlecht gelaufen, wir haben achtbare Ergebnisse erzielt alle Spieler haben brav gespielt, und die Hauptsache ist, dass wir keine verletzten Spieler haben.“

Ligaportal: Gehen Sie davon aus, dass die kommende Saison 2021/2022 bis zum Ende gespielt wird, oder rechnen Sie mit neuerlichen Lockdowns im Sommer/Herbst (Stichwort: Virus-Mutationen)?

Jost: „Ich hoffe, dass die Meisterschaft über den Winter gebracht wird und dadurch gewertet werden kann, alles weitere wird sich ergeben und ist Zukunftsmusik.“