Vereinsbetreuer werden

ASKÖ Schlaining: "Wollen im Aufstiegskampf ein Wort mitreden"

Zum Herbstmeisterschaftsbeginn „hui“, Meisterschafts mittig „pfui“, Herbstmeisterschaftsende „hui“, so kann man den Verlauf der Herbstmeisterschaft für den ASKÖ Schlaining in der II. Liga Süd beschreiben. Der Saisonstart war gelungen, nach zwei Spieltagen befand man sich an der Tabellenspitze, aber dann kam der Abwärtsgang bis auf den 9. Tabellenplatz, ehe man sich wieder aufraffte und es zum Herbstmeisterschaftsende bis auf den dritten Rang schaffte. Großen Anteil für diesen Erfolg hatten Ivan Hajdic, der 14-mal den Ball im gegnerischen Tor unterbrachte und Fabricio Cruz De Souza, der acht Treffer beisteuerte und somit haben beide Stürmer zusammen 60 % der Tore für Schlaining erzielt. Ligaportal sprach mit Trainer Lukas Halwachs, wie er die Herbstmeisterschaft gesehen hat und welche Ambitionen er für das Frühjahr hat.

Ligaportal: Stark begonnen, schwer nachgelassen und dann hat man sich wieder aufgerafft, so kann man die Formkurve der Mannschaft bezeichnen. Was waren die Gründe für den Leistungsabfall nach dem 2. Spieltag?

Halwachs: „Die Schwankungen waren der jungen Mannschaft geschuldet, wir hatten zu diesem Zeitpunkt noch keinen Führungsspieler im Team. Es hat einige Zeit gebraucht, bis sich die Mannschaft gefestigt hat, aber zum Ende der Saison hat man gesehen, dass sich die Elf weiterentwickelt hat und stabiler geworden ist und fünf Siege und nur eine Niederlage waren das Resultat dieser Steigerung.“

Ligaportal: Seid Ihr auf dem Transfermarkt tätig geworden und besteht noch Handlungsbedarf?

Halwachs: „Wir haben vier Zugänge: Tobias Glösl (SpG Oberwart/R.) Philipp Stelzer (SpG Edelserpentin) Florian Glösl (reaktiviert) und Balint Palko (Fußball-Akademie Ungarn) und als Abgang haben wir: Jakob Waldherr (SpG Oberwart/R.) Thomas Horvath (SV Zuberbach) Stefan Radics (Waldbach) Julian Grandits (Grafenschachen) und Gergö Putz muss wegen seines Studiums kürzertreten. Es besteht kein weiterer Handlungsbedarf.“

Ligaportal: Wie steht es um den Fitnesszustand der Spieler? Haben alle Akteure ihre Home-Trainings in ausreichendem Maße absolviert? Wie ist Ihr Eindruck diesbezüglich? Das erste Vorbereitungsspiel gegen Pinkafeld  hat man mit 2:10 verloren. Welche Erkenntnisse ziehen Sie aus diesem Test?

Halwachs: „Die Mannschaft hat noch körperlichen Nachholbedarf, die Spieler sollten sich selbst fit halten, einige haben das vernachlässigt. Aber wir arbeiten daran, den Rückstand aufzuholen, es gibt noch Luft nach oben. Beim Testspiel gegen Pinkalfeld hatten wir einige Ausfälle zu verkraften, wir sind mit einem ganz kleinen Kader angereist, in der ersten Halbzeit haben wir gut mitgehalten, danach sind wir mangels Auswechselspieler untergegangen.“

Ligaportal: Sind alle Spieler geimpft?

Halwachs: „Ja, bis auf einen Spieler und der ist genesen.“

Ligaportal: Welche Erwartungen haben sie für das Frühjahr? Werden sie beim Kampf um den Aufstieg mitmischen oder ist Ihrer Meinung nach Rudersdorf schon zu weit entfernt?

Halwachs: „Wenn Rudersdorf weiterhin so einen Lauf hat, wird es schwer werden, sie noch abzufangen. Wir wollen auf jeden Fall oben dranbleiben, die ersten vier Spiele in der Frühjahrssaison gegen starke Mannschaften werden Aufschluss darüber geben, ob wir im Meisterschaftskampf mitreden können.“