Rudersdorf siegt überraschend beim stärksten Frühjahresteam

Beim „Unions“-Derby zwischen dem UFC Oberschützen und dem USV Rudersdorf trafen zwei Teams aus dem hinteren Feld der II. Liga Süd aufeinander. Mit der 1:2-Niederlage wurde die Siegesserie der bislang stärksten Frühjahresmannschaft beendet, welche die letzten vier Spiele für sich entscheiden konnten. Die Rudersdorfer ziehen damit an die Oberschützener vorbei und liegen jetzt auf Rang elf.

 

Die Gastgeber starteten aktiver und ambitionierter in die Partie, wobei sie sich in den ersten zehn Minuten lediglich Halbchancen herausspielen konnten. Die Rudersdorfer danach aber immer besser ins Spiel. In Minute 13 war es Kevin Pfeifer, welcher für das 0:1 sorgte, nach einem Pass von der Seite in die Tiefe schlenzte er den Ball ins lange Eck. Nur fünf Minuten später war es Michael Hölzl der aus rund 35 Metern, den zu weit aus dem Tor stehenden Oberschützen-Goalie Matthias Beheim, überwinden konnte und auf 0:2 erhöhte. Danach kontrollierten die Gäste die Partie über weite Strecken. In der 35. Minute stand Philipp Deutsch alleine vor dem Oberschützen-Goalie, dieser konnte die Riesenchance auf das 3:0 jedoch nicht nutzen und so gingen die Mannschaften mit einem Spielstand von 0:2 in die Pause.

Rudersdorfer Defensive war kaum zu überwinden

Die erste Viertelstunde der zweiten Hälfte starteten die Hausherren erneut engagierter in die Partie und waren um einiges aggressiver als die Gäste. Jedoch ließen die kompakten Rudersdorfer erneut keine großen nennenswerten Chancen zu. Die Gäste verwalteten ihren Vorsprung in der zweiten Hälfte sicher und neutralisierten die Angriffe der Hausherren. In der 81. Minute konnten die Oberschützener die Defensive der Gäste überwinden und erzielten schließlich den wichtigen Anschlusstreffer. Nach einem Freistoß ließ Edin Muji dem Rudersdorf-Goalie keine Chance und verwertete einen Abpraller zum 1:2. In weiteren der Schlussphase hatten die Hausherren noch eine gute Freistoßchance, welche jedoch nichts mehr einbrachte – weshalb die Rudersdorfer nach dem Schlusspfiff jubelten. „Unser Rezept für den Sieg lag vor allem in den Zweikämpfen, unsere Mannschaft hat sich aufgrund der kompakten Leistung den Erfolg verdient“, freut sich Peter Damhösl, der Trainer des USV Rudersdorf.

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten