Rudersdorf entscheidet spannenden Schlagabtausch gegen Heiligenkreuz für sich

Beim Spiel zwischen dem Fünften USV Rudersdorf und dem SV Heiligenkreuz trafen zwei Mannschaften aus dem Mittelfeld der II. Liga Süd aufeinander. In einem attraktiven Spiel besiegten die Heimischen schließlich die Heiligenkreuzer knapp mit 3:2 und können sich mit diesem Sieg vom restlichen Mittelfeld absetzen. Jetzt Torwandschießen bei Nissan!

 

Nach dem Anpfiff legten die Gäste aus Heiligenkreuz stark los und erspielten sich einige tolle Möglichkeiten. Andre Schaberl erzielte nach zehn Minuten dann schließlich auch den 0:1-Führungstreffer für die Heiligenkreuzer mit einem starken Schuss aus rund 20 Metern ins lange Eck. Nach der schwachen Anfangsphase fanden die Hausherren dann immer besser ins Spiel und übernahmen mehr und mehr das Kommando. Immer wieder kamen sie dabei zu einigen gefährlichen Möglichkeiten, etwa eine tolle Kopfchance durch Philipp Deutsch. Nach rund einer halben Stunde kam es zu einem folgenschweren Foul im Heiligenkreuzer Strafraum, den darauffolgenden Elfmeter schoss Dorian Zoccali jedoch nur an die Stange. Vor dem Pausenpfiff gelang den Heimischen schließlich doch noch der Ausgleich durch Kevin Pfeifer. Nach einem Eckball behielt dieser im Getümmel die Übersicht und machte das 1:1 kurz vor der Pause perfekt.

Spannung auch in der zweiten Hälfte

In der zweiten Halbzeit kam die Rudersdorfer weit besser aus der Kabine und waren von Beginn an am Drücker. Nur fünf Minuten nach dem Wiederanpfiff erzielte Philipp Deutsch den 2:1-Führungstreffer für die Gastgeber nach einem schnellen Angriff, in Folge eines Freistoßes aus der eigenen Hälfte. Nur fünf Minuten später konnten die Heiligenkreuzer jedoch durch Ivan Al Tharwan ausgleichen, welcher den Ball mit einem Schuss ins kurze Eck beförderte. In der weiteren Folge entwickelte sich das spannende Spiel zu einem offenen Schlagabtausch mit Chancen hüben wie trüben. Beide Teams trafen etwa nur die Latte, bei den Rudersdorfern landete eine abgerissene Flanke von Stefan Deutsch etwa nur am Aluminium. In der 76. Minute machte er dann schließlich doch noch seinen zweiten Treffer und sorgte damit für das 3:2. Stefan Deutsch überhob dabei nach einem flotten Konter Heiligenkreuz-Goalie Thaller. In der turbulenten Schlussviertelstunde warfen die Heiligenkreuzer dann nochmals alles nach vorne, wurden jedoch mit keinem Treffer mehr belohnt. „Es war ein sehr packendes und unterhaltsames Spiel mit vielen Chancen auf beiden Seiten mit einem hohen Tempo. Unterm Strich geht der Sieg für uns in Ordnung“, resümiert Peter Damhösl der Trainer des USV Rudersdorf.

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten