8:1-Torfestival in Rudersdorf mit Mujanovic-Hattrick innerhalb von rund drei Minuten

Der BFV-Cupfinalist USV Rudersdorf empfing das Schlusslicht der II. Liga Süd UFC Oberschützen. Nach einer einseitigen Partie gewannen die Heimischen schließlich klar mit 8:1 und fand nach zuletzt fünf sieglosen Spielen wieder auf die Siegesstraße zurück. Für die punktelosen Oberschützener wird es dagegen immer schwieriger.

 

Nach dem Anpfiff wirkten beide Teams etwas nervös, wobei sich die Gäste von Beginn an tief in der eigenen Hälfte standen. Die Rudersdorfer kamen nur langsam auf Touren, waren aber nach den ersten Minuten die klar feldüberlegene Mannschaft. In der 19. Minute sorgte schließlich Salko Mujanovic nach einer tollen Einzelaktion, bei welcher er mehrere Oberschützener überspielte, für das 1:0. Nur eine Minute später tankte sich Mujanovic erneut durch und machte das 2:0 perfekt. Der starke Offensivmann der Heimischen erzielte in der 22. Minute sogar noch das 3:0 und machte seinen Hattrick in nicht einmal fünf Minuten perfekt. Die Oberschützener kamen nur selten in die gegnerische Hälfte. Nach einem abgefälschten Freistoß aus rund 25 Metern konnte Laszlo Kurucz in der 36. Minute auf 3:1 verkürzen. Kevin Peifer sorgte nur drei Minuten später für das 4:1 mit einem tollen Schuss aus einem spitzen Winkel. Kurz vor dem Halbzeitpfiff war es dann Marco Schnecker der nach einem einstudierten Corner-Trick für das 5:1 für die Gastgeber sorgte.

"Es war ein Spiel auf ein Tor"

In der zweiten Halbzeit ging es in einer ähnlichen Tonart weiter und Rudersdorf gelang direkt nach dem Wiederanpfiff ein Treffer. Martin Mogg beförderte den Ball nach einem Zuspiel in den Strafraum für das 6:1 für die Heimischen. Das Spiel auf ein Tor war geprägt durch schöne Kombinationen, welche jedoch selten verwertet werden konnten. Nach rund einer Stunde war es dann Kevin Pfeifer der mit seinem zweiten Tor für das 7:1 sorgte. Die letzte Halbestunde war von weiteren tollen Angriffen – die oft vom erst 16-jährigen Julian Gall eingeleitet wurden – geprägt, welche nicht von Erfolg gekrönt waren. In der Nachspielzeit der Begegnung gelang schließlich Salko Mujanovic das 8:1 mit einem platzierten Schuss – was auch der Schlusspunkt war. „Auch wenn unser heutiger Gegner kein Maßstab war, bin ich froh, dass wir uns Fluch aus den letzten Partien abgelegt haben. Wir hätten sogar noch höher gewinnen können, es war ein Spiel auf ein Tor. Dieser Kantersieg ist für die Moral der Mannschaft enorm wichtig“, freute sich Harald Bacher der Coach des USV Rudersdorf.

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Fußball-Tracker
Transfers Burgenland
Fußballreisen zur EM 2020
Fußballreisen zur EM 2020 - Ligaportal bringt dich zu den EM-Spielen des österreichischen Nationalteams
Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter