2:2 beim Kellerderby zwischen Sankt Martin und Heiligenkreuz

Beim Duell zwischen dem ASV Sankt Martin an der Raab und dem SV Heiligenkreuz trafen zwei Mannschaften aus dem Keller der II. Liga Süd aufeinander. Am Ende trennten sich die beiden Teams mit einem 2:2-Unentschieden und sicherten sich damit jeweils einen wichtigen Punkt. Sankt Martin verliert damit etwas an Boden in der Tabelle und rangiert jetzt auf Platz dreizehn, während Heiligenkreuz weiterhin am vorletzten Platz liegt.

 

In der Anfangsphase der Partie starteten beide etwas vorsichtiger, wobei die Gäste um eine Spur besser ins Spiel fanden. Im weiteren Verlauf entwickelte sich eine zweikampfbetonte Begegnung mit nur wenigen Chancen. In der 21. Minute folgte dann ein Heiligenkreuz-Freistoß von der Seite in den Strafraum. Nach einem Klärungsversuch versenkte Ivan Al Tharwan den Ball mit einem Volleyschuss zum 0:1 ins Netz. Nur fünf Minuten später gelang den Sankt Martiner der Ausgleich. Nach einem Ballverlust in der gegnerischen Hälfe folgte ein schneller Angriff über die rechte Seite von Tobias Mencigar, welcher die Kugel mit einem sehenswerten Schlenzer ins lange Eck versenkte und so für das 1:1 sorgte. In der weiteren Folge kam es vor allem zu einem Mittelfeldgeplänkel. Bis zum Pausenpfiff kam keiner der beiden Mannschaften zu nennenswerten Chancen.

Späte Tore sorgen für ein 2:2

In der zweiten Hälfte ging es in einer ähnlichen Tonart weiter, nur sehr langsam fanden die beiden Teams ins Spiel. In der Anfangsphase hatten die Hausherren dann eine Riesenchance nach einem Konterangriff, wobei Heiligenkreuz-Keeper Thaller zur Stelle war. Danach war die die Partie mehr von Taktik und Zweikämpfen geprägt, nur vereinzelt kamen beide zu Halbchancen. In der Schlussphase kam dann aber wieder mehr Schwung in die Partie. In der 85. Minute nutzten die Gastgeber nach einem schnellen Konter ihre Überzahl zu einem gefährlichen Angriff. Zunächst konnte Torhüter Thaller abwehren, im zweiten Versuch klärt Gerebics auf der Linie und nach dem dritten Versuch landete der Ball im Netz, Thiago Gadelha Da Silva versenkte die Kugel dabei per Kopf. Nur zwei Minuten später folgte jedoch der Ausgleich. Nach einem hohen Ball in den Strafraum von Sankt Martin folgte ein Querpass auf Kevin Bamgartner, welcher in der 87. Minute zum 2:2 einschoss. Dies war dann auch der Endstand, womit beide Teams sich am Ende mit einem Punkt zufriedengeben müssen. „Es war sicherlich ein gerechtes Unentschieden, wobei wir glücklich sind, dass uns der späte Ausgleich noch gelungen ist. Es war sicherlich kein schönes Spiel, wobei wir am Ende immerhin einen Punkt aus Sankt Martin mitnehmen“, so analysiert Heiligenkreuz-Trainer Manuel Radakovits die Partie.

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten