SpG Edelserpentin kann von gelungenem Start sprechen

Von einem äußerst gelungenen "Neustart" kann man bei der Spielgemeinschaft Edelserpentin sprechen. Die Südburgenländer entschlossen sich im Sommer zu einer Fusionierung von 2 Vereinen, aus dem SV Bernstein und dem SV Stuben wurde am Ende die SpG Edelserpentin gegründet, in der beide Vereine jedoch auch eigenständig bleiben. Man stand also quasi vor einem echten Neustart in der II.Liga Süd, etwas ungewiss ging man in die neue Spielzeit. Doch relativ schnell sollten die ersten Zweifel weichen, die SpG legte eine ganz starke HInrunde hin und machte Lust auf mehr!

 

Bereits zu Beginn wurde schnell klar, dass die Zusammenlegung keine Nacht und Nebelaktion war, von Beginn weg trat der Verein geschlossen auf und dies zeigte sich auch auf dem Rasen. Es dauerte bis zur 9.Runde, ehe man erstmals gegen Güssing eine Niederlage einstecken musste. Es sollte nur mehr eine weitere folgen und zwar gegen Olbendorf am Ene der Hinrunde. Als Vierter ist man gar nur 3 Punkte hinter dem Vizemeistertitel, kein Wunder also, dass man bei den Edelserpentinern sehr zufrieden mit dem Neustart ist. "ja, für uns war es eine Art Neustart und ich denke, wir können sehr zufrieden mit dem ersten Halbjahr sein" ziegt Obmann Ing. Konrad Renner Bilanz. 

Bärenstarke Defensive

Der vierte Rang in der Tabelle ist vor allem auf die Defensive der Südburgenländer zurückzuführen, mit nur 10 Gegentoren stellt man nämlich die stärkste Defensivreihe des gesamten Südens. Die Ambitionen für die Rückrunde sind ebenfalls sehr hoch:" Wir wollen versuchen, unsere gute Platzierung zu halten, die Top 5 wären eine schöne Sache", so Ing. Konrad Renner weiter. Legt man eine ähnliche Rückrunde hin, ist vielleicht sogar noch mehr möglich.

Kaderveränderungen sind durchaus möglich, es geht jedoch erst in die heiße Phase, was Transfers betrifft. 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten