SV Heiligenbrunn schockt den Tabellenführer aus Eberau

SV Eberau
SV Heiligenbrunn

In der II. Liga Süd empfing der Tabellenerste SV Eberau in der 18. Runde den Tabellenzwölften SV Heiligenbrunn. In der letzten Begegnung der beiden Teams hatte SV Eberau mit 5:1 das bessere Ende für sich. Vor dem Spiel galt Eberau als klarer Favorit, doch nach 90 Minuten musste man eine schmerzliche Niederlage hinnehmen, Heiligenbrunn gelang das Husarenstück, ein Auswärtserfolg gegen den Tabellenführer


Heiligenbrunn mit der Führung

Beide Mannschaften waren sich der Ausgangslage bewusst, von Beginn weg gaben beide Teams ordentlich Gas, Heiligenbrunn machte dabei aber auch schnell klar, dass man nicht nach Eberau gekommen war, um Punkte zu liefern. Eberau leistete sich nach 21 Minuten dann eine Unkonzentriertheit, Luka Calopa lief in enen schlechten Rückpass und blieb vor dem Tor cool, die Führung für die Gäste! Eberau versuchte danach sofort zu antworten, die ansonsten starke Offensive rund um Lukas Spirk tat sich diesmal aber schwer, schaffte man es, durch zu kommen, war bei Goalie Matthias Mulzet Endstation! Danach war Pause in Eberau!

Auch in der zweiten Halbzeit hatten die Eberauer eigentlich mehr vom Spiel, dch die Gäste hielten weiterhin mit aller Kraft dagegen, waren läuferisch auf einem ganz starken Niveau. Man fand mit der Zeit immer mehr Platz vor, den man auch zu nutzen wusste. Erneut Luka Calopa sorgte für den zweiten Treffer, mit der 2:0 Führung war die Moral der Hauserren jetzt deutlich gebrochen, meistens war wieder beim Schlussmann der Gäste Endstation und so feierte der SV Heiligenbrunn einen etwas überraschenden aber keineswegs unverdienten Erfolg, Eberau verlor damit auch die Tabellenführung an Mühlgraben.

"Wir haben uns den Sieg heute echt verdient, haben toll gekämpft", fasste Heiligenbrunns Sektionsleiter Markus Muik kurz zusammen.

Die Besten: Luka Calopa, Matthias Mulzet (beide Heiligenbrunn)

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten