Spielberichte

Elfmeterdrama in Eberau – SC Grafenschachen verpasst Überraschungssieg

In der 22. Runde der 2. Liga Süd kam es zum Duell zwischen dem Tabellenführer SV Eberau und dem 13. der Tabelle, SC Grafenschachen. Während es im Herbst noch einen klaren 1:5-Erfolg für Eberau gab, endete die heutige Partie letztlich 2:2. Dabei sah es bis zur Nachspielzeit nach einem Überraschungssieg für Grafenschachen aus. Nach einer umstrittenen Elfmeterentscheidung konnte Eberau jedoch noch einen Punkt holen und bleibt somit Tabellenführer.

Grafenschachen mit besserem Start

Der SV Eberau hätte heute einen weiteren Schritt Richtung Burgenlandliga machen können, doch es waren heute die Gäste, die langsam die Kontrolle über das Spiel nahmen und sich auch einige Torchancen erspielten. Die Mühe wurde erstmals in der 27. Minute belohnt: Nach einer Standardsituation kommt Patrick Krutzler an den Ball und verwertet die Kugel zum 0:1 für den SC Grafenschachen. Es war ein beherzigter Auftritt der ersatzgeschwächten Gäste und sie machten dem SV Eberau lange das Leben schwer. Die Gastgeber kamen zu wenigen Torchancen und wenn sie die starke Defensive durchbrachen, fanden sie in Grafenschachen-Goalie Patrick Buchegger ihren Meister. Somit blieb es bei der 0:1-Halbzeitführung für den SC Grafenschachen.

„So grausam kann Fußball sein“

Auch nach dem Wiederanpfiff blieb eine leichte Überlegenheit für die Gäste bestehen und in der 55. Minute folgte tatsächlich das 0:2. Wieder war es eine Standardsituation und dieses Mal konnte der starke Martin Aus Der Schmitten über einen Treffer jubeln. Doch die Partie war noch nicht entschieden, denn der SV Eberau gab sich noch nicht geschlagen und schaltete jetzt noch einen Gang hoch. Dennoch brauchte man bis zur 75. Minute bis man etwas zum Jubeln vorfand: Nach einem Eckball steht Lukas Spirk goldrichtig und macht die Partie mit dem Treffer zum 1:2 wieder spannend. Trotz des knappen Vorsprungs sahen viele einen bereits sicheren Überraschungssieg von Grafenschachen, doch in der 94. Minute kam es zu einer umstrittenen Szene, als Schiedsrichter Arif Erdem ein Foul sah, das wohl nicht von vielen wirklich als Foul gesehen wurde. Lukas Spirk macht die Unruhe jedoch nichts aus und er verwandelt eiskalt zum 2:2. Es war zugleich der Endstand dieser Partie.

Herbert Oberrisser (TR Grafenschachen): „Was die Mannschaft Woche für Woche abliefert ist überragend in Anbetracht unserer dauerhaften Ausfälle. Es ist höchst Schade, dass uns so eine gute Leistung wie heute durch eine Fehlentscheidung genommen wird. Der Fußball hat einen großen Platz in meinem Herzen, heute macht er mich aber ein bisschen angefressen.“

Die Besten

Eberau: Lukas Spirk (Sturm)
Grafenschachen: Patrick Buchegger (Tor), Martin Aus Der Schmitten (Mittelfeld)

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Kommentare powered by Disqus