Spielberichte

Knapp an Zweistelligkeit vorbei – Eberau schenkt Rechnitz acht Mal ein

In der 26. Runde der 2. Liga Süd trafen der SV Eberau und der SV Rechnitz aufeinander. Der SV Eberau rächte sich für die Niederlage im Herbst und schickte Rechnitz mit einem 8:0 wieder nach Hause. Damit liegt man weiterhin auf dem 1. Platz punktgleich mit Güssing, aber nun mit einem um 21 Tore besseren Torverhältnis. Der SV Rechnitz muss sich trotz der Packung keine Sorgen machen und liegt mit Platz 8 im gesicherten Mittelfeld.

Halbes Dutzend bereits in Halbzeit Eins

Bereits von Beginn an dominierte der SV Eberau und es dauerte keine 180 Sekunden, ehe Torgarant Lukas Spirk mit dem 1:0 den Torreigen eröffnete. Von da an ging das Spiel nur in eine Richtung und im Nachhinein kann man das Spiel schon in der 21. Minute als entschieden sehen, Eric Traupmann erzielte das 2:0. Die Angriffe folgten oft über das gleiche Schema und Eberau konnte sich problemlos bis in den Strafraum der Rechnitzer kombinieren. In der 23. Minute gelang dies erneut und Michael Schendl sorgte für das 3:0. Nur sieben Minuten später stand Schendl erneut bereit und erhöhte auf 4:0. Spätestens jetzt war den rund 100 Zuschauern klar wohin die Reise in dieser Partie geht. Es kam weiter keine Gegenwehr der Gäste und in der 38. Minute durfte sich Martin Bock mit dem 5:0 in die Torschützenliste eintragen. Kurz vor der Pause war dann tatsächlich das halbe Dutzend geschafft und Erik Nemeth traf mit seinem ersten Tor heute zum 6:0 und gleichzeitig dem Pausenstand.

Baliko verhindert Zweistelligkeit

Normalerweise denkt man bei so einem Pausenstand, dass sich der Führende zurücklehnt und Kräfte für das Saisonfinish schont. Dem war aber nur ansatzweise der Fall und die Gastgeber drückten weiter auf die Tube. Es folgten weiter Chancen um Chancen aber der einzige ligataugliche Spieler des SV Rechnitz heute, Goalie Milan Baliko, verhinderte weitere Gegentreffer. Ohne seine Paraden, hätte es zu diesem Zeitpunkt im Spiel vielleicht tatsächlich schon ein zweistelliges Ergebnis geben können. In der 71. Minute kam es dann für die Gäste noch dicker und Bernd Brunner wird nach einem Torraub unter die Dusche geschickt. Den folgenden Elfmeter kann Milan Baliko auch noch halten und es blieb vorerst beim 6:0. Zweimal musste sich der starke Torhüter dann aber doch noch geschlagen geben, denn Lukas Spirk durfte in der 80. Minute sein Torkonto weiteraufstocken und auch Erik Nemeth gelang in der 86. Minute noch ein zweites Tor heute. Sein Treffer zum 8:0 war dann auch das letzte Highlight im heutigen Spiel.

Michael Thek (TR Eberau): „Wir hatten gleich einen super Start. Danach ging uns auch wirklich alles auf. Wir konnten ohne Probleme kombinieren und bei den Toren war wirklich alles dabei. Wir hätten sogar noch höher gewinnen können, aber Baliko hatte unglaubliche Paraden.“

Die Besten

Eberau: „alle“
Rechnitz: Milan Baliko (Tor)

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten