Dämpfer im Aufstiegskampf – Eberau muss sich SpG Edelserpentin geschlagen geben

Eine Überraschung im Aufstiegskampf brachte in der 28. Runde der 2. Liga Süd das Duell zwischen dem SV Eberau und der SpG Edelserpentin. Der SV Eberau musste sich tatsächlich vor heimischem Publikum der SpG Edelserpentin mit 0:2 geschlagen geben. Damit verliert man tatsächlich zwei Runden vor Meisterschaftsschluss die Tabellenführung an den SV Güssing. Die SpG Edelserpentin hingegen kann mit dem Überraschungssieg noch um den dritten Platz kämpfen.

Führung kurz vor Pausenpfiff

Die Zuschauer bekamen von Beginn an ein temporeiches Spiel zu sehen und der Favorit aus Eberau riss auch gleich den Großteil der Spielanteile an sich und konnte sich einige Chancen herausspielen, von denen aber keine genutzt wurde. Aber auch die Gäste kamen zu Chancen, beide male blieb aber Philipp Stelzer erfolglos. Kurz vor dem Pausenpfiff folgte dann aber doch noch ein Tor: Michel Simon leitet einen Konter mit einem Pass auf Nico Benkö ein, der spielt Simon dann noch einen Stanglpass zurück und Simon blieb eiskalt und traf zum überraschenden 0:1 für Edelserpentin. Der Treffer führte gleichzeitig auch Halbzeitstand.

Eberau trifft einfach nicht

Nach der Pause drückten dann die Gastgeber noch mehr nach vorne, aber die Defensive von Edelserpentin ließ sich einfach nicht aus dem Konzept bringen. Und falls die Eberauer doch durchdringen konnten, stand ihnen immer noch einer im Weg: Der starke Keeper Markus Malits, der eine Chance nach der anderen zunichte machten. Die SpG Edelserpentin hingegen hoffte mit dem Offensivdrang der Gastgeber auf Konterräume und fand zum ersten Mal in der 75. Minute eine Chance auf die Vorentscheidung, man scheiterte aber zunächst. Einen weiteren Konter gab es aber in der 83. Minute und Philipp Stelzer machte es diesmal besser und sorgte mit dem 0:2 für die Vorentscheidung. Die wollte der SV Eberau zwar noch nicht hinnehmen, aber die nun noch einmal impulsiveren Offensivbemühungen brachten weiter keinen Erfolg ein und so musste man sich tatsächlich geschlagen geben.

Roland Laschober (TR Edelserpentin): „Wir konnten auf die Leistung der Vorwoche aufbauen, dennoch war der Sieg überraschend. Die gesamte Mannschaft brachte heute eine tolle Leistung, daher stechen Malits und Simon auch wirklich nur um Nuancen heraus, in Wahrheit gab es heute 11 Beste von uns.“

Die Besten

Eberau: keiner
SpG Edelserpentin: Markus Malits (Tor), Michel Simon (Mittelfeld)

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten