Aufstieg fixiert! – Güssing nach Sieg über Rotenturm wieder Landesligist

29 Runden dauerte es bis es einen neuen Meister in der 2. Liga Süd gab. Nach einem 1:3-Auswärtssieg beim ASKÖ Rotenturm darf sich seit Samstagabend der SV Güssing Meister nennen. Im Jahr des 100-Jahres-Jubiliäums kehrt man also nach fünf Jahren Abstinenz zurück in die Landesliga. Nach einem furiosen Frühjahr konnte man bereits eine Runde  vorzeitig den Titel fixieren und hat sogar die Chance auf das Double mit dem BFV-Cupfinale.

Güssing mit Halbzeitführung

Mit der Chance auf den vorzeitigen Titel fuhr Güssing also nach Rotenturm und die breite Brust nach dem guten Frühjahr zeigte sich von Anfang an. Der Matchplan wurde von der jungen Truppe umgesetzt und man war die drückende Mannschaft in der ersten Halbzeit. Es folgten auch einige Chancen, die allerdings bis zur 34. Minute ungenutzt blieben. Dann traf Roman Rasser zum 0:1 und brachte den Meisterexpress auf Schiene. Kurz vorm Pausenpfiff folgte noch eine Chance auf den Ausgleich für Rotenturm, sie konnte allerdings nicht genutzt werden und es blieb beim 0:1 nach 45 Minuten.

Ungefährdeter Weg zum Aufstieg

Das Spiel änderte sich auch in der zweiten Halbzeit wenig und Güssing blieb die spielbestimmende Mannschaft. Die Vorentscheidung zum Titel und den damit verbundenen Aufstieg folgte dann in der 64. Minute. David Garger trifft zum 0:2 und somit musste es Güssing nur mehr irgendwie über die Zeit bringen. Doch man blieb weiterhin offensiv aktiv und Roman Rasser durfte in der 80. Minute ein zweites Mal am heutigen Tag jubeln als er mit dem 0:3 den Sieg endgültig fixierte. Einen einzigen Schönheitsfehler der an einem Tag wie heute sicher zu verkraften ist, gab es in der 82. Minute als Benjamin Bogad das 1:3 für den ASKÖ Rotenturm erzielte. Doch das Gegentor änderte nichts mehr am Spielverlauf und nach dem Abpfiff war der SV Güssing nach fünf Jahren wieder zurück in der Burgenlandliga.

Hannes Winkelbauer (TR Güssing): „Es war einfach eine außergewöhnliche Saison. Der Meistertitel war lange überhaupt kein Thema. Es ist jetzt umso schöner, dass es ausgerechnet in der Jubiläumssaison gelang. Es ist jetzt schon die Krönung der Saison und es gibt mit dem Cupfinale sogar noch ein Highlight. Wir sind alle einfach nur stolz auf diese Mannschaft, die sich durch nichts unterkriegen ließ. Es war stets eine unglaubliche Energie und ein grandioser Teamgeist vorhanden. Es war einfach sensationell. Zum heutigen Spiel denke ich, dass der Sieg verdient war und spätenstens nach dem 0:2 wussten wir, dass ist es jetzt“

Die Besten

Rotenturm: keiner
Güssing: Kevin Zinkl (Verteidigung), Johannes Jandrisevits (Mittelfeld), Roman Rasser (Sturm)

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten