Spielberichte

SV Eberau schießt Olbendorf von eigenem Platz

SV Eberau
Olbendorf

Am Samstag traf in der 30. Runde der II. Liga Süd der Tabellenzweite SV Eberau vor heimischem Publikum auf den Tabellenneunten Olbendorf. SV Eberau verlor in Runde 29 mit 1:2 gegen UFC Jennersdorf, während Olbendorf 2:3 gegen SpG Edelserpentin verlor. In der letzten Begegnung der beiden Teams hatte SV Eberau mit 2:1 das bessere Ende für sich. Für Eberau ging es um einen versöhnlichen Abschluss der Saison.


SV Eberau geht früh in Front

Der SV Eberau kam besser in die Partie und erzielte nach nur wenigen Minuten den Führungstreffer. Erik Nemeth blieb vor dem Kasten eiskalt und brachte in der 7. Minute seine Mitspieler mit diesem Tor zum Jubeln, neuer Spielstand 1:0. Der SV Eberau wirkte zu Beginn des Spiels aktiver und darf sich in der Folge früh über ein weiteres Erfolgserlebnis freuen. Martin Bock bewahrte in der 14. Minute die Übersicht und verwandelte präzise zum 2:0. Olbendorf zeigte sich aber nur kurz geschockt und ließ Minuten später seine Fans zum 2:1 jubeln. Torschütze: Johannes Lackner. Doch Eberau sorgte noch vor der Pause für klare Verhältnisse, Spirk per Doppelack zum 4:1!

Eberau auch in Durchgang zwei mit Blitzstart

Auch im zweiten Durchgang erwischten die Eberauer einen super Start. Nach 51 Minuten blieb der Tormann nur zweiter Sieger und Jan Peter Herczeg traf zum 5:1. Lukas Spirk krönte seine Topleistung über die ganze Saison und versenkte nach 60 Minuten den Ball im gegnerischen Tor zum 6:1. Bis zum Ende ließ man es dann ruhig angehen. Danach beendete der Schiedsrichter das Spiel und der SV Eberau durfte nach einem 6:1 über drei Punkte im eigenen Stadion jubeln.

Der Beste: Lukas Spirk (Eberau)

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten