Grafenschachen erkämpft sich trotz dünner Personaldecke Remis

SV Heiligenbrunn
Grafenschachen

In der II. Liga Süd empfing der Tabellenzwölfte SV Heiligenbrunn in der 12. Runde den Tabellenvierzehnten SC Grafenschachen. Im letzten Aufeinandertreffen der beiden Teams konnte nach einem Remis niemand den Platz als Sieger verlassen. Auch diesmal wurden in diesem Duell die Punkte geteilt, bei den Gästen musste gar der Co Trainer diesmal ran.


Keine Tore in Halbzeit 1

In den ersten 30 Minuten gab es für beide Seiten nichts zu jubeln, keinem der beiden Teams gelang ein Treffer. Beide Mannschaften agierten vorsichtig, bei den Gästen, die ohnehin bereits mit Personalproblemen angereist waren, musste nach einer knappen halben Stunde gar Co Trainer Lukas Pauschenwein ran, bis zur Pause passierte in einem mäßigen Spiel eher wenig, Schuld daran war auch der starke Wind, der viele hohe Bälle von beiden Seiten verwehte. 

Chancen am Ende

In der zweiten Halbzeit erlebten die Zussher dann etwas mehr Action. Zunächst durften die Hausherren nach einem Eckball die Führung bejubeln, Marcel Stettner stieg am höchsten und konnte einköpfen. Doch lange sollte die Führung nicht halten. Michael Csandl konnte nicht mehr ausweichen und bugsierte einen Ball ins eigene Tor. Nach dem Ausgleich hatten die Gäste aus Grafenschachen eine gute Phase, man war besser und hatte auch zwei gute Möglichkeiten, die jedoch Heiligenbrunns Goalie Mulzet entschärfen konnte. So blieb es nach 91 Minuten bei der Punkteteilung zwischen den beiden mannschaften.

"Wir nehmen den Punkt in unserer Situation natürlich mit, allerdings wären drei hilfreicher gewesen, keine Frage", so Grafenschachens Trainer Andreas radakovits.

Die Besten: Keine Angaben

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten