Mühlgraben gelang der Lucky Punch in der Nachspielzeit [Video]

Der seit sechs Spielen ungeschlagene SV Mühlgraben empfing in der heimischen full speed Arena den USV Rudersdorf zum Meisterschaftsspiel in der II. Liga Süd. Mühlgraben benötigt einen Sieg, um den Kontakt zu Tabellenspitze nicht abreißen zu lassen, die Rudersdorfer können sich mit einem Sieg im Mittelfeld festsetzten. In einem hochdramatischen Spiel behielten die Hausherren die Oberhand und siegten mit 3:2

Tor USV Rudersdorf 19

Mehr Videos von USV Rudersdorf

Erste Halbzeit geht an Rudersdorf

An die 300 Zuschauer wollten die Partie gegen Rudersdorf sehen und waren über das Auftreten der Gäste sehr erstaunt. Mit einer kompakten Mannschaftsleistung machten sie es den Heimischen schwer, ins Spiel zu kommen. Darum war es auch nicht verwunderlich, dass die Bacher-Elf den ersten Treffer erzielte, Angriff von der linken Seite, ein Pass in die Tiefe und Petar Bracevic (19.) stand goldrichtig und es hieß 1:0 für die Gäste. Auswärtigen drängten weiter auf den zweiten Treffer und wie schon beim ersten Treffer war die Ausgangssituation die linke Seite, wieder ein Pass in die Tiefe, diesmal war Denis Svaljek (33.) der Adressart und auch er schloss diesen Angriff erfolgreich zum 2:0 für Rudersdorf ab.Bis zur Pause gab es keine nennenswerten mehr und so wurde mit der 2:0 Führung der Gäste die Seiten gewechselt

Nun mischte sich Mühlgraben in das Geschehen ein.

In der Pause dürfte es eingehende Gespräche von Trainer Thomas Hergovits mit seinen Mitspielern gegeben haben, den nun waren die Hausherren die spielbestimmende Mannschaft auf dem Platz, waren lauffreudiger und nach dem Kopfballtreffer von Grega Vurcer (61.) zum 1:2 keimte wieder Hoffnung bei den Hausherren auf. Zwischenzeitlich wechselte der Mühlgrabener Coach mit Kevin Stangl ein sechszehnjähriges Talente ein und sein Schuss landete als Abpraller bei Nikolaus Pilz (84.) und der keine Mühe hatte, zum 2:2 Ausgleich einzunetzen. Die Vorarbeit zu dem Siegestreffer leitete wieder ein zuvor eingewechselter Youngster ein, Luca Friedl spitzelte den Ball zu Luka Vrhunc Pfeifer (90+3.) und der vollendet zum 3:2 Erfolg.

Stimmen zum Spiel:

Thomas Hergovits, Trainer SV Mühlgraben

„Wir haben die erst Halbzeit eigentlich verschlafen, haben nicht das umgesetzt, was wir und vorgenommen haben, wir haben den Rudersdorfer das Feld überlassen. In der zweiten Halbzeit haben wir mit viel Engagement und Laufarbeit die Kompaktheit der Gäste zu brechen und das ist uns dann schlussendlich auch gelungen und mit viel Glück haben wir in der Nachspielzeit den Siegestreffer erzielt, der gesamten Mannschaft gebührt ein Pauschallob für diese Aufholjagd“.

Die Besten: Marko Sobocan (M), Tobias Thomas (M)

Harald Bacher, Trainer USV Rudersdorf

„Wir waren in der ersten Halbzeit die ganz klar bessere Mannschaft, haben keine Torchance zugelassen und mit 2:0 geführt. In der zweiten Halbzeit haben uns fragwürdige Schiedsrichterentscheidungen um den Lohn der Arbeit gebracht. Da arbeitet man die ganze Woche hart und steht dann mit leeren Händen da“

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten