Doppelpack Sahin/Svaljek: 4:1 für Rudersdorf in Schlaining

Der ASKÖ Schlaining hat seine letzten zwei Spiele in der II. Liga Süd verloren, nun kommt der SV Rudersdorf vor der Winterpause ins heimische Stadion. Mit einem Sieg könnten sich die Auswärtigen im Mittelfeld festsetzten, die heimischen brauchen einen Dreier, um den Kontakt zum oberen Tabellendrittel nicht zu verlieren. Die Rudersdorfer überraschten mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und fuhren als verdiente Sieger nach Hause

Rudersdorf gab gleich Vollgas

Die Austragung dieser Begegnung war bis in den späten Vormittag ungewiss, am Samstag wurde sie abgesagt und am Sonntag entschied der Schiedsrichterbeobachter, dass das Spiel stattfinden kann. Von Beginn an zeigten die Gäste auf, dass sie nicht gewillt waren, hier Punkte liegen zu lassen dementsprechend war ihr Offensivspiel und bereits in der 8. Minute klingelte es im Kasten der Hausherren. Ein Gestochere im Strafraum, der Ball ging hin und her, da nahm sich Ibrahim Sahin ein Herz und drückte den Ball über die Torlinie zur 1:0 Führung der Gäste. Kaum war der Torjubel der Rudersdorfer verstummt, starteten sie einen weiteren Angriff, Daniel Jost setzte sich an der Seite durch, anstatt selbst zu schießen passte er den Ball zum besser positionierten Denis Svaljek (11.) und der hatte keine Mühe, den Ball im leeren Tor unterzubringen. Von den Hausherren war im ersten Abschnitt der Begegnung nicht viel zu sehen, sie beschränkten sich aus Defensivaufgaben und hatten keine zwingenden Torchancen. In der 37. Minute pfiff der Referee einen Elfmeter für die Gäste und der Rudersdorfer Goalgetter Ibrahim Sahin ließ es sich nicht nehmen, seine Visitenkarte das zweite Mal im Kasten der Hausherren abzugeben. Mit dieser deutlichen 3:0 Führung der Bacher-Elf wurden die Seiten gewechselt.

Die Hausherren kamen besser ins Spiel

In der Halbzeitpause dürfte es klare Worte gegeben haben, denn nun entsinnen sich die Schlaininger Spieler wieder aufs "Offensiv Fußball spielen" und kamen prompt in der 50. Minute durch Flamur Muleci zum 3:1 Anschlusstreffer, der einen satten Schuss von der Strafraumlinie im Kreuzeck unterbrachte. Die Hausherren drückten weiter, gute Torchancen blieben aber Mangelware, die Gäste waren nun nur mehr mit Verteidigungsarbeiten beschäftigt, und aus einem Konter entsprang das 4:1, Balleroberung im Mittelfeld, Ibrahim Sahin passt zu Denis Svaljek (82.) und der vollendete mit seinem zweiten Treffer zum 4:1 Endstand.

Stimmen zum Spiel:

Harald Bacher, Trainer SV Rudersdorf

Wir sind sehr gut in das Spiel gestartet, haben nach 10 Minuten mit 2:0 geführt, dass hat uns natürlich im weiteren Spielverlauf sehr geholfen. Meine Mannschaft hat eine Top-Leistung gezeigt und wir haben auch in dieser Höhe verdient gewonnen.

Die Besten: Denis Svaljek (M), Ibrahim Sahin (ST)

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten