SpG Rotenturm/Oberwart verpasste einen wichtigen Dreier

Das Nachtragsspiel in der II. Liga Süd gegen SV Heiligenbrunn war für Trainer Ludwig Tubar von der SpG Rotenturm/Oberwart ein sechs Punkte Spiel, die Rechnung ist nicht aufgegangen, man trennte sich im heimischen Stadion gegen den ebenso abstiegsgefährdeten SV Heiligenbrunn mit einem Remis. Es konnte ein Platz in der Tabelle gutgemacht werden, man bleibt aber trotzdem in der Abstiegszone der II. Liga Süd

Die ersten 20 Minute waren ein gegenseitiges Abtasten und Belauern

Man merkte es den beiden Mannschaften an, wo sie in der Tabelle positioniert sind, jeder wartete darauf, dass der Andere einen Fehler macht, um daraus einen Nutzen zu lukrieren. Nach einer unübersichtlichen Torraumszene vor dem Tor der Gäste war der Ball plötzlich hinter der Torlinie, Neven Paden (15.) war der Unglücksrabe, der den Ball ins eigene Tor zum 0:1 beförderte. Im Anschluss daran übernahmen die Hausherren das Kommando auf dem Platz, ohne aber zwingende Torchancen zu haben, die Kombinationen endeten an der Starfraumgrenze. Kurz vor dem Pausenpfiff gab es eine Unachtsamkeit in den Abwehrreihen der Heimischen, welche von den Gästen sofort ausgenutzt wurde, Elias Fabsits (40.) erzielte den Ausgleichstreffer. Mit dem 1:1 wurden die Seiten gewechselt.

Nach der Pause gab es mehr Torchancen.

Die Heiligenbrunner kamen mit mehr Elan aus der Kabine und schnürten die SpG in den ersten 15 Minuten in ihrer eigenen Spielhälfte ein, sie konnten daraus aber keinen zählbaren Erfolg erzielen. In dieser Phase des Spiels konnten sich die Hausherren bei ihrem Torhüter Gabor Sipos bedanken, der sie durch großartige Parade am Leben gehalten hat. Die Hausherren lösten sich nun von der Umklammerung und hatten ihrerseits einige gute Torchancen, die aber eine Beute des sehr guten Torhüters der Gäste, Matthias Mulzet, wurden. Die größte Chance vergab aber Ralph Ringbauer, der völlig alleinstehend den Ball nicht richtig traf und am Tor der Gäste vorbeischob. Nach 90 Minuten pfiff Schiedsrichter Milivoj Cvrljak die Partie mit einem gerechten Remis ab.

Stimmen zum Spiel:

Ludwig Tuba, Trainer SpG Rotenturm/Oberwart

Es ist nicht der erhoffte Sieg geworden, geschuldet auch den fiebrigen Erkrankungen einiger Spieler während der Woche, so dass uns zum Spielende das Schmalz ausging. Wir haben einige Torchancen nicht genutzt, so dass es schlussendlich ein gerechtes Unentschieden war.

Der Beste:

Torhüter Gabor Sipos, SpG Rotenturm/Oberwart

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?