SV Marsch Neuberg ringt zum Auftakt Heiligenkreuz nieder

SV Neuberg
SV Heiligenkreuz

Am Samstag traf SV Marsch Neuberg in der II. Liga Süd auf SV Heiligenkreuz. Die Zielsetzung der Gäste war vor Spielbeginn klar definiert: man wollte den Platz keinesfalls als Verlierer verlassen. Die Zuschauer durften sich auf interessante 90 Minuten freuen. In der letzten Begegnung beider Mannschaften wurden die Punkte geteilt. Beide Teams wollten zum Auftakt in die Rückrunde überzeugen, die Zuseher sahen dabei zwei verschiedene Halbzeiten. 


Tomislav Liber stellt auf 1:0

In den ersten 45 Minuten gab es zunächst ein kurzes Abtasten, Neuberg übernham dann nach einiger Zeit aber das Kommando und wurde spielbestimmend. Man erspielte sich gute Möglichkeiten und zeigte, dass man in der Vorbereitung gut gearbeitet hatte. Liber sorgte dann nach einer halben Stunde mit einer schönen Aktion für die Erlösung, die Führung tat den Hausherren gut, die Gäste hatten in den ersten 45 Minuten nur wenig zu melden. Dies sollte sich aber im zweiten Durchgang massiv ändern. 

Kracher wird zum Helden

Denn die Gäste traten jetzt besser auf, Neuberg verließ immer mehr die Kraft und so wurde das Spiel immer wieder zu einem Duell Heiligenkreuz gegen Sebastian Kracher. Der Schlussmann der Neuberger hielt seine Mannen im Spiel und hielt alles, was zu halten war. Bis zum Ende musste man so zittern, doch die drei Punkte blieben am Schluss bei den Hausherren. Danach beendete der Schiedsrichter das Spiel und der SV Neuberg durfte nach einem 1:0 über drei Punkte im eigenen Stadion jubeln. In der zweiten Halbzeit griff der Unparteiische insgesamt vier Mal zur gelben Karte (Alexander Neubauer 55.; Elias Neubauer 62.; Josip Golubar 73.; Manuel Neubauer 75.)

"60 Minuten lang waren wir wirklich gut, danach hatten wir aber auch etwas Glück, dass wir am Ende die drei Punkte einhamstern konnten", so Neubergs Obmann Martin Konrad.

Der Beste: Sebastian Kracher (Neuberg)