Souveräner 3:0 Sieg von Eberau über Heiligenbrunn

Der SV Eberau empfing in diesem Nachtragsspiel der II. Liga Süd den SV Heiligenbrunn. Beide Mannschaften sind relativ gut in die neue Saison gestartet, wobei die Hausherren der eindeutige Favorit in dieser Begegnung sind und sich mit einem Sieg weiter im Spitzenfeld der Tabelle etablieren können.

Eberau erspielte sich eine leichte Feldüberlegenheit

Von Beginn an zeigten die Hausherren, dass sie das Kommando auf dem Platz übernehmen wollen, sie spielten einen gefälligen Fußball mit schönen Kombinationen Richtung Heiligenbrunner Tor. Die Auswärtigen zeigten in der Defensive eine gute Leistung, so dass die Anhänger der Heimischen bis zur 36. Minute warten mussten, bis sie das erste Tor bejubeln konnten. Ein schöner Angriff von der Seite, ein Stanglpass fand in Jan Peter Herczeg einen dankbaren Abnehmer und es hieß 1:0 für die Hausherren. Bis zur Pause gab es keine weiteren Höhepunkte, so dass mit der knappen 1:0 Führung der Hausherren die Seiten gewechselt wurden.

Die Hausherren behielten weiterhin die Oberhand

Nun musste die Fans der Eberauer mit dem Torjubel nicht mehr so lange warten, denn bereits in der 47. Minute war es abermals der 18jährige Jan Peter Herczeg, der alleine vor dem Goalie der Gäste auftauchte und den Ball kaltschnäuzig zum 2:0 einlochte. Ein paar Minute später hatten die Gäste eine Riesenchance, den Anschlusstreffer zu erzielen, in einer 1 zu 1 Situation hatte der Torhüter der Hausherren gut reagiert und die Gefahr gebannt. Das 3:0 für die Hausherren, erzielte Tadej Lukman, der eine schöne Kombination mit Erfolg abschloss. Mit dem 3 Tore Vorsprung tat sich die Thek-Elf nun sehr leicht und brachte den Vorsprung im Stil einer Klassemannschaft gekonnt über die Runden. Mit einem Sieg am kommenden Sonntag gegen den SV Rechnitz kann sich Eberau im Spitzenfeld der Tabelle festsetzen

Stimmen zum Spiel:

Michael Thek, Spielertrainer SV Eberau

Das schlechte Spiel in Olbendorf haben wir sehr genau analysiert und uns vorgenommen, dass wir an unserem Spiel einiges ändern wollen und das haben wir von Anfang an gut umgesetzt. Heiligenbrunn hat eine gute Mannschaft und die haben es uns schwer gemacht, Akzente zu setzten aber schlussendlich haben wir verdient gewonnen.

Die Besten: Der Mannschaft gebührt für die gezeigte gute Leistung ein Pauschallob