Und das war der 7. Streich - Schlaining nicht zu stoppen

Mit einer blütenweißen Weste thront der ASK Schlaining an der Tabellenspitze der II. Liga Süd. Nun erwarteten die Hausherren den tabellenvorletzten SV Stegersbach zur 7. Runde in der Herbstmeisterschaft. Normalerweise wäre diese Begegnung nach der Papierform eine klare Sache für den Tabellenführer, hätten die Gäste nicht zu Beginn der Woche einen Kapazunder als neuen Trainer präsentiert, so blieb es abzuwarten, ob der Trainerwechseleffekt bereits an diesem Wochenende gegriffen hat

Die Hausherren waren überlegen.

Von Beginn an zeigten die Heimischen, wer der Herr auf dem Platz ist und erspielten sich eine deutliche Überlegenheit sie kamen auch zu hochkarätigen Torchancen, die aber unter anderem von Stephan Josef Draxler und Mario Kreso vergeben wurden. Bei den Gästen konnte man den Willen erkennen, nach 6 sieglosen Spielen endlich einmal zu punkten, bis zum Halbzeitpfiff schien das Vorhaben aufzugehen. Mit dem torlosen Remis wurden die Seiten gewechselt.

Frühes Tor für Schlaining

Kaum war die zweite Spielhälfte angepfiffen, klingelte es im Tor der Gäste, ein Super-Stanglpass von Mario Kreso und der in der Halbzeitpause eingewechselte Christoph Draxler erzielte das 1:0 für die Hausherren. Die Gäste waren bemüht, dagegen zu halten, aber es fehlte ihnen im Sturm der Vollstrecker. In der 70. Minute dann die Vorentscheidung, einen scharfen Schuss von Christoph Draxler konnte der Goalie der Auswärtigen nur abklatschen und Mario Kreso war zur richtigen Zeit an der richtigen Stelle und schoss zum 2:0 ein. Trotz des Rückstandes gaben die Gäste nicht auf und erzielten in der 82. Minute den Anschlusstreffer zum 1:2. Nun war die Hoffnung der Stegersbacher groß, wenigstens einen Punkt zu ergattern, es blieb aber bei dem 2:1 Sieg für die Hausherren, die damit ihren Siegeslauf prolongiert haben.

Stimmen zum Spiel:

Ernst Simon, Sektionsleiter ASK Schlaining

„Wir haben das Spiel über 90 Minuten dominiert, in der Halbzeit hätten wir schon mit 3:0 führen müssen. Nach dem Anschlusstreffer hätte es für uns noch schlecht ausgehen können, zum Beispiel ein abgefälschter Schuss und es steht 2:2. Aber schlussendlich haben wir verdient gewonnen.“

Die Besten: Mario Kreso (ST), Christoph Draxler (M)

Michael Horvath, Trainer SV Stegersbach

„Meine Mannschaft hat sich ganz gut geschlagen, sie haben auch nach dem 0:2 nicht aufgegeben und den Anschlusstreffer erzielt, was uns fehlt, ist das Vordringen in die Box, um gefährlich zu werden. Meiner Mannschaft gebührt für die gezeigte Leistung ein Pauschallob“.