Vereinsbetreuer werden

Tabellenführer Stegersbach muss Federn lassen: 3:4 Niederlage in St. Martin/Raab

Der Tabellenerste, der SV Stegersbach traf auf den Tabellenletzten dem ASV St. Martin/Raab in der II. Liga Süd. Nach der Papierform müsste es eine klare Sache für die Gäste sein, die drei Punkte mit auf die Heimreise zu nehmen. Aber die Hausherren benötigen jedes Pünktchen wie das tägliche Brot und darum spielten sie mit viel Herzblut und zwangen den Tabellenführer in die Knie und siegten nach einer spannenden Begegnung mit 4:3.

Hausherren dominierten die erste Halbzeit

Es war für die Zuschauer etwas überraschend, dass die Hausherren in der ersten Halbzeit das Heft in die Hand nahmen und das Spielgeschehen diktierten. So war es nicht verwunderlich, dass die Hausherren in der 11. Minute in Führung gingen, als Zoltan Varga zu einem Sololauf startete und das Leder in die Maschen der Auswärtigen einlochte. Sieben Minuten später trug sich Philipp Körbler mit einer guten Einzelleistung als Torschütze zum 2:0 ein. Fast mit dem Pausenpfiff erzielte Tobias Strobl den 1:2 Anschlusstreffer. Mit der knappen 2:1 Führung der Hausherren wurden die Seiten gewechselt.

Stegersbach wurde stärker

Nun hatten die Gäste mehr Spielanteile und drängten auf den Ausgleich. In dieser Periode des Spieles fiel das 3:1 für die Heimischen nach einem Corner, der kurz abgewehrt wurde, aber Christian Prem war zur Stelle und schoss ein. (67.) In der 72. Minute der Doppelschlag der Gäste, zuerst verkürzte  Jonas Ritter auf 2:3, nur eine Minute später ein Missverständnis zwischen einem Verteidiger und dem Torwart der Hausherren und Kevin Baumgartner schaltete am schnellsten und netzte zum 3:3 Ausgleich ein. Wiederum nur drei  Minuten später legte sich der Brasilianer der Einheimischen, Thiago Gadelha Da Silva das Leder für einen Freistoß zurecht und hämmerte das Leder gnadenlos ins Gehäuse der Stegersbacher zur 4:3 Führung. (77.) Im Anschluss daran verteidigten die Hausherren mit Mann und Maus die Führung und gingen nach 90. Minuten  als Sieger vom Platz.

Edwin Janosch, Sektionsleiter ASV St. Martin/Raab:

„Wir haben in der ersten Halbzeit verdient mit 2:1 geführt, wobei wir den Anschlusstreffer zum 2:1 an einem äußerst ungünstigen Zeitpunkt erhalten haben. In der zweiten Halbzeit war Stegersbach besser und nach einem Blackout meiner Mannschaft sind innerhalb von zwei Minuten die Tore zum 3:3 Ausgleich gefallen. Im Endeffekt wäre ein Remis O. K. gewesen, aber aufgrund unserer Kampfbereitschaft bis zum Spielende war der Sieg verdient.“

Die Besten: Zoltan Varga (ST), Christian Prem (V), beide St. Martin/Raab

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!