Vereinsbetreuer werden

Gebrauchter Tag für den SV Neuberg nach Niederlage gegen Rechnitz

SV Neuberg
SV Rechnitz

Der SV Rechnitz spuckte dem SV Marsch Neuberg am Wochenende gewaltig in die Suppe und gewann deutlich mit 4:1. Die Experten wiesen dem SV Neuberg vor dem Match gegen Rechnitz die Favoritenrolle zu, der Spielverlauf belehrte sie letzten Endes jedoch eines Besseren, die Rechnitzer konnten sich die Punkte sichern


In dem Spiel hatte Rechnitz den perfekten Start ins Spiel, denn man ging mit der ersten gefährlichen Aktion durch Tamas Fekete in Führung. Kurz darauf hatte man jedoch Glück, als die Neuberger einen Freistoß an die Stange setzten. Rechnitz hatte die etwas besseren Möglichkeiten, man erhöhte dann auch auf 0:2 durch Markus Puskarits, doch lange sollte die Führung nicht halten, denn nachdem Csencsits im 16er gelegt wurde, gab es Elfer für Neuberg, den Golenja ohne Probleme verwandelte. Neuberg schwächte sich dann aber selbst, als Manuel Neubauer die Ampelkarte sah! 

Rechnitz macht alles klar

In der zweiten Halbzeit dann ein ähnliches Bild, Rechnitz wusste jetzt die Überzahl Situationen zu nutzen, Roland Szanto erhöhte dann mit zwei echten Traumtoren auf 1:4 und besiegelte so die Heimniederlage für Neuberg.Nach sieben gespielten Runden gehen bereits zwölf Punkte auf das Konto des Heimteams und bescheren der Mannschaft einen hervorragenden dritten Platz. Vier Siege und drei Niederlagen schmücken die aktuelle Bilanz vom SV Marsch Neuberg, trotz der aktuellen Niederlage.

"Das Ergebnis war für uns und auch für die Tabelle extrem wichtig", so Rechnitz Sektionsleiter Josef Wallner.

Die Besten: Roland Szanto, Milan Baliko (beide Rechnitz) 

II. Liga Süd: SV Marsch Neuberg – SV Rechnitz, 1:4 (1:2)

  • 8
    Tamas Fekete 0:1
  • 32
    Markus Puskarits 0:2
  • 34
    Nikola Golenja 1:2
  • 52
    Roland Milan Szanto 1:3
  • 74
    Roland Milan Szanto 1:4

 

 

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!