Vereinsbetreuer werden

Jabing springt nach drittem Sieg in Folge auf den 3. Tabellenplatz

Der ASK Jabing hat die letzten beiden Begegnungen gewonnen, er möchte seine Erfolgsserie in der II. Liga Süd in St. Martin/Raab prolongieren. Bei den Hausherren gab es in letzter Zeit Licht und Schatten, was die Leistung der Mannschaft betrifft, so richtig kommt man in der neuen Saison noch nicht in die Gänge. Mit einem knappen, schwer erkämpften 2:1 Sieg behielten die Gäste die Oberhand, welchen sie in den ersten 25 Minuten der Begegnung erspielten.

Jabing war überlegen

Von Beginn an sah man, dass Jabing nicht gewillt war, der Heimmannschaft ein Gastgeschenk zu überreichen. Man beherrschte das Spiel von Beginn an. In der 10. Minute war es dann so weit, nach einem Angriff kommt Andre Doppler an den Ball und erzielt die 1:0 Führung für die Gäste. In der 23. Minute musste Trainer Marc Seper eine verletzungsbedingte Auswechslung machen, für Lukas Valika kam Georg Wappel ins Spiel. Unmittelbar nach dem Spielerwechsel ist es wieder Andre Doppler, der nach einem Angriff auf der rechten Seite ideal freigespielt wurde und sein Knaller landete von der Strafraumgrenze aus im Kasten der Heimischen. Nach diesem Treffer ließen die Gäste die Zügel schleifen und prompt fiel in der 30. Minute der Anschlusstreffer durch Philipp Körbler zum 1:2. In der Folge hatten beide Mannschaften noch Torchancen zu verzeichnen, unter anderem traf der Jabinger Tobias Plank nur die Stange. Mit der knappen 2:1 Führung der Gäste wurden die Seiten gewechselt.

Beide Mannschaften spielten nun mit offenem Visier

In der zweiten Halbzeit entwickelte sich ein Spiel, in dem keine der beiden Mannschaften eine Feldüberlegenheit erspielen konnte, es gab Torchancen für hüben wie drüben, aber sie brachten alle kein zählbares Ergebnis. Es blieb bis zum Schlusspfiff von Schiedsrichter Habip Tekeli eine spannende Partie, aus der die Gäste aus Jabing als Sieger hervorgingen und nun den dritten Tabellenplatz einnehmen.

Marc Seper, Trainer ASKÖ Jabing:

„Die ersten dreißig Minuten haben wir gut gespielt und viele Dinge umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben, in der zweiten Halbzeit war die Partie ausgeglichen und wir haben uns einen 2:1 Sieg erkämpft. Am Ende des Tages bin ich froh, dass wir die drei Punkte auf die Heimreise mitnehmen konnten.“

Die Besten: Andre Doppler (ST), Fabian Strobl (V).

 

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!