Vereinsbetreuer werden

ASKÖ Jabing knöpft Tabellenführer USVS Hausbauführer Rudersdorf einen Punkt ab

Schafft es der überlegene Tabellenführer der II. Liga Süd, der USVS Hausbauführer Rudersdorf, auch in Jabing als Sieger vom Platz zu gehen und seine Siegesserie zu prolongieren oder wachsen die Jabinger über sich hinaus und können punkten? Es war eine spannende Begegnung mit vielen Positionswechseln, keine der Mannschaften konnte sich eine Feldüberlegenheit erspielen, sodass es schlussendlich ein gerechtes 2:2-Unentschieden gab.

Jabing geht früh in Führung

Die Hausherren traten ersatzgeschwächt an, sie mussten fast die komplette Abwehr ersetzen und zu allem Unglück verletzte sich Adam Schreiner in der 5. Minute und wurde durch Elias Plank ersetzt. Die erste Torchance hatten die Gäste durch Lauro Sifkovits, der den Ball aber nicht im Tor des Gegners unterbringen konnte, die Hausherren hatten darauf eine Antwort, als Jürgen Löffler mit einer Granate aus 20 Metern die 1:0-Führung in der 11. Minute erzielte. Beide Mannschaften hatten in der ersten Halbzeit noch ihre Torchancen, konnten diese aber nicht verwerten. Mit der knappen 1:0-Führung der Hausherren wurden die Seiten gewechselt.

Die Hausherren bauen die Führung aus

In der 53. Minute Angriff der Jabinger über die Seite, der Ball wird in den Strafraum gespielt und Jürgen Löffler steht goldrichtig und befördert das Leder zum 2:0 in die Maschen. Aber die Reaktion vom Tabellenführer ließ nicht lange auf sich warten, nur zwei Minuten später ein Gestocher im Strafraum der Heimischen und Danijel Vincelj schaltet am schnellsten und befördert das Leder ins Tor der Einheimischen zum 1:2-Anschlusstreffer. Es blieb weiterhin eine offene Begegnung und in der 80. Minute hatten die Gäste Fortuna auf ihrer Seite, als der Ausgleichstreffer zum 2:2 durch ein Eigentor von Benjamin Hupfer fiel. Schlussendlich war es ein gerechtes Remis, mit dem beide Mannschaften gut leben können.

Marc Seper, Trainer ASKÖ Jabing:

„Wir sind sehr kompakt, einsatzfreudig und aggressiv aufgetreten, das hat mir sehr gut gefallen. Leider mussten wir vier Stammspieler ersetzen, aber ich muss meiner Mannschaft ein Kompliment machen, wir haben Rudersdorf trotzdem alles abverlangt.“

Die Besten: Benjamin Hupfer (V), Maximilian Bauer (M), Jürgen Löffler (M).

Klaus Fuchs, Trainer USVS Hausbauführer Rudersdorf:   

„Die Begegnung war das erwartet schwer Spiel in Jabing, es ging schnell von Strafraum zu Strafraum, es war für die Zuschauer ein unterhaltsames Match. In Summe muss man sagen, wenn man auswärts einen 0:2-Rückstand aufholt, dann muss man mit dem Remis zufrieden sein. Das Wichtigste ist, dass wir weiterhin ungeschlagen geblieben sind.“

Die Besten: Fabian Wonisch (M), Danijel Vincelj (M).

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!