Vereinsbetreuer werden

Eberau bezwingt Jabing und sammelt Punkte

ASK Jabing
SV Eberau

Der SV Eberau gewann das Samstagsspiel gegen den ASK Jabing mit 3:1. Hängende Köpfe bei den Platzherren von Jabing, die gegen den Underdog überraschend den Kürzeren zogen. Das Hinspiel war ebenfalls mit 4:2 zugunsten von Eberau ausgegangen.


Der Gast erwischte einen Blitzstart ins Spiel. Erik Bardics traf in der sechsten Minute zur frühen Führung und stellte die Weichen für den Gast sehr früh auf Sieg. Jabing fand danach nicht wie gewohnt ins Spel und tat sich etwas schwer, die Gäste sorgten dann kurz vor der Halbzeit noch für einen Doppelschlag. Felix Csencsits erhöhte für den SV Eberau auf 2:0 (31.). Den Vorsprung von Eberau ließ Martin Bock dann in der 34. Minute anwachsen, damit war die Moral der Jabinger bereits im ersten Durchgang etwas gebrochen.

Jabing im Pech

In der zweiten Halbzeit tarten die Gastgeber dann etwas anders auf, zunächst konnte man den Anschlusstreffer durch Benjamin Bogad bejubeln, danach hatte man sogar Pech bei zwei Stangenschüssen, die die Sache durchaus wieder spannnend machen hätten können, doch so blieb es am Ende bei der Niederlage gegen den SV Eberau. Trotz der überraschenden Pleite bleibt der ASK Jabing in der Tabelle stabil. Zwölf Siege, fünf Remis und acht Niederlagen hat die Heimmannschaft momentan auf dem Konto. Mit dem Erfolg in der Tasche rutschte der SV Eberau im Klassement nach vorne und belegt jetzt den elften Tabellenplatz. Eberau verbuchte insgesamt neun Siege, fünf Remis und elf Niederlagen. Zuletzt lief es erfreulich für Eberau, was acht Punkte aus den letzten fünf Spielen belegen.

"Wir haben uns in der ersten Halbzeit für eine gute Leistung belohnt, deshalb geht der Sieg für mich auch in Ordnung", so Eberaus Rene Pflügler.

Die Besten: Gergely Levay, Erik Bardics (beide Eberau) 

II. Liga Süd: ASK Jabing – SV Eberau, 1:3 (0:3)

  • 56
    Benjamin Bogad 1:3
  • 34
    Martin Bock 0:3
  • 31
    Felix Csencsits 0:2
  • 6
    Erik Bardics 0:1