Vereinsbetreuer werden

„Solide Leistung“ belohnt Rotenturm/Oberwart mit Sieg gegen SpG Edelserpentin

Der ASK Rotenturm/Oberwart empfing am Sonntag in der II. Liga Süd in der 29. Runde die SpG Edelserpentin. Die Gäste hatten am letzten Wochenende ihre Aufstiegschancen verspielt und konnten ohne Druck in diese Begegnung gehen. Die Hausherren erwiesen sich als ein sehr starker Gegner, zwangen die SpG mit 3:2 in die Knie und kletterten in der Tabelle um drei Plätze nach vorne. Mit dieser ausgezeichneten Leistung konnte sich der ASK von seinem Anhang in die Sommerpause verabschieden.

Beide Mannschaften spielten mit offenem Visier

Von Beginn an entwickelte sich eine interessante Partie, beide Mannschaften spielten einen erfrischenden Offensivfußball und geizten nicht mit Torraumszenen. In der 21. Minute kam es zu einem schön vorgetragenen Angriff auf der Seite, eine Flanke kam in den Strafraum geflogen und Fabian Puhr schoss zur 1:0-Führung für die Hausherren ein. Zehn Minuten später konnten die Gäste durch Karlo Tezak zum 1:1 ausgleichen. In der Folge gab es noch Torchancen für Hüben wie Drüben, die aber keine Resultatsveränderung brachten. So wurden mit dem 1:1-Remis die Seiten gewechselt.

Doppelschlag der Hausherren kurz nach dem Wiederanpfiff

Kaum hatte die zweite Spielhälfte begonnen, klingelte es im Kasten der Auswärtigen, als Patrick Hemmer einen zu kurz abgewehrten Schuss von Goalie Markus Malits kompromisslos zur 2:1-Führung einnetzte. In der 53. Minute gab es einen Corner, Peter Gergö war zur Stelle und erzielte per Volleyschuss die 3:1-Führung für die Gastgeber. Aber die Gäste zeigten Moral, in der 59. Minute war es wieder Karlo Tezak, der mit seinem zweiten Treffer auf 2:3 verkürzte. Nun lieferten sich beide Mannschaften einen offenen Schlagabtausch, die Gäste suchten den Ausgleich – die Heimelf die Entscheidung. Die Heimischen hatten mit Kontern noch einige gute Tormöglichkeiten, als Edelserpentin hinten aufmachte, aber ein weiteres Tor blieb ihnen verwehrt. Die Auswärtigen hatten auch noch einige gute Torchancen, einmal machte der Goalie der Heimischen, David Hettlinger, eine hochkarätige Einschussmöglichkeit mit einer Glanzparade zunichte. Schlussendlich setzte sich der Gastgeber mit einem 3:2 durch – hohes Tempo, viele Zweikämpfe und Torchancen ließen dieses Spiel kurzweilig für die Zuseher sein.

Stimme zum Spiel

Alfred Horvath, Trainer ASK Rotenturm/Oberwart:

„Es war von beiden Mannschaften ein gutes Match, in der ersten Halbzeit sind wir besser reingekommen, haben mehr vom Spiel gehabt, Edelserpentin hat aber gut dagegengehalten. Die Zuschauer sind auf ihre Rechnung gekommen und wurden nicht enttäuscht. Alles in allem haben wir das Spiel, wenn auch nur knapp, verdient gewonnen.“

Die Besten: Patrick Hemmer (M), Asmir Selimovic (V)


Fußball-Tracker

Vereinsbetreuer werden

Transfers Burgenland
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter