Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

ASKÖ Korkisch Rotenturm und UFC Lumitech Jennersdorf liefern sich irres Torspektakel

Am Sonntagnachmittag empfing der ASKÖ Korkisch Rotenturm den Tabellenzweiten UFC Lumitech Jennersdorf zum Meisterschaftsspiel in der 6. Runde der II. Liga Süd. Die Gäste hatten vom Cup-Spiel am Mittwoch noch 120 Minuten plus Elfmeterschießen in den Beinen. Beide Mannschaften zeigten einen rassigen Offensivfußball, bei dem die Hausherren im Torabschluss effizienter waren und mit 5:3 die Oberhand behielten.

Offener Schlagabtausch beider Mannschaften

Es war ein denkwürdiges Spiel zwischen Rotenturm und Jennersdorf. Das 5:3 hatte nahezu alles zu bieten: Ausgleichstreffer, viele Tore, kuriose Szenen und vor allem jede Menge Spektakel. In den ersten zwanzig Minuten beäugten sich beide Mannschaften und warteten auf einen Fehler des Gegners. In der 22. Minute war es dann so weit, eine Flanke von der linken Seite landete bei Dominik Doleschal und der hatte keine Mühe, das Leder im Tor der Gäste zu versenken. Nur eine Minute konnten sich die Einheimischen über den Führungstreffer freuen, dann kam von den Auswärtigen postwendend die Antwort: Stefan Deutsch knallte das Leder aus etwa 20 Metern Entfernung in die Maschen des Gehäuses der Hausherren. Es gab noch einige Tormöglichkeiten auf beiden Seiten, aber diese führten zu keiner Resultatsveränderung. Mit dem 1:1-Remis wurden die Seiten gewechselt.

Sechs Treffer in der 2. Halbzeit

Auch im zweiten Durchgang ging es munter hin und her, beide Teams kannten nur eine Richtung. In der 47. Minute eröffnete Peter Gergö den Torreigen, nachdem er von Adam Bendeguz Horvath super bedient wurde – es hieß 2:1. Sechs Minuten später vernaschte Alex Balogh einen Gegner im Strafraum und netzte zum 3:1 ein. Kurz darauf hatte Alex Balogh die Chance, den Sack zum 4:1 zuzumachen, aber sein Schuss landete am Pfosten. Die Gäste ließen nicht locker und schafften einen Doppelschlag in Minute 68 und 70, als Stefan Deutsch und Tobias Mencigar die Treffer zum 3:3-Ausgleich erzielten. Aber die Hausherren hatten eine Antwort parat: Sowohl Jan Pascal Takacs mit einem Superschuss ins Kreuzeck zum 4:3 als auch Alex Balogh mit seinem achten Saisontreffer nach einer gelungenen Kombination von Adam Bendeguz Horvath und Peter Gergö mit einem gekonnten Lupfer konnten den Goalie der Auswärtigen überwinden (72./75.). Das waren vier Tore innerhalb von nur sieben Minuten. In der Schlussphase versuchte Jennersdorf noch einmal alles, um doch noch einen Punkt zu ergattern. Die Defensivabteilung der Heimischen ließ aber keinen weiteren Treffer mehr zu.

Stimme zum Spiel

Mario Portschy, Trainer ASKÖ Korkisch Rotenturm:

„Beide Mannschaften lieferten sich einen offenen Schlagabtausch und die Zuschauer kamen mit den acht Treffern voll auf ihre Kosten. Für uns war es heute wichtig zu punkten, und ich bin stolz auf meine Mannschaft, dass sie nach dem 3:3-Ausgleich nicht den Kopf in den Sand gesteckt hat, sondern weiter gefightet und noch zwei Tore erzielt hat.“