Spielberichte

Korkisch Rotenturm gewinnt das Spitzenspiel gegen Mühlgraben

Am Montagnachmittag empfing der ASKÖ Korkisch Rotenturm den SV Mühlgraben zum Nachtragsspiel der 22. Runde der II. Liga Süd. In diesem Spitzenduell hatten die Hausherren die Chance, mit einem Sieg etliche Ränge in der Tabelle gutzumachen, für Mühlgraben war ein Sieg unbedingt nötig, um den Anschluss an Tabellenführer Edelserpentin zu halten. In einem Spiel mit unterschiedlichen Halbzeiten, in der ersten haben die Hausherren dominiert, in der zweiten Halbzeit sind die Gäste besser ins Spiel gekommen, aber ohne einen Treffer zu erzielen.

 

Hausherren mit leichter Überlegenheit

Von Beginn an nahmen die Hausherren das Heft in die Hand und drückten die Gäste in die Defensive. Es gab gelungene Ballstafetten der Heimischen, die aber zu keinem Treffer in den ersten 30 Minuten führten. In der 26. Minute hatten die Gäste einen Aluminiumtreffer von Kresimir Matovina, zehn Minuten später die 1:0 Führung der Heimischen, nach einem Ballverlust der Gäste auf der rechten Seite, kommt eine wohltemperierte Flanke in den Strafraum geflogen und Philipp Luckerbauer nahm das Spielgerät gekonnt an und der Ball zappelte im Netz des Gehäuses der Auswärtigen.

Mühlgraben wurde offensiver

In der zweiten Halbzeit war es ein offener Schlagabtausch, die Hausherren wollten die Führung ausbauen, die Gäste den Ausgleich erzielen. So entwickelten sich gefährliche Situationen vor dem Gehäuse beider Mannschaften. Für die Hausherren vergaben Alex Balogh und Erik Csaba Burai hochkarätige Torchancen, als sie allein vor dem Goalie der Gäste auftauchten und das Leder nicht im Gehäuse der Auswärtigen unterbrachten. Bei den Abschlussversuchen der Gäste war immer ein Bein eines Rotenturmer Spielers im Wege.

Stimmen zum Spiel

Mario Portschy, Trainer ASKÖ Korkisch Rotenturm:

„Das heutige Spiel war relativ spannend, weil zwei Spitzenmannschaften aufeinandergetroffen sind. Es ist hin- und hergegangen und wir haben den Vorteil gehabt, dass wir in Führung gegangen sind. Außerdem haben wir drei hochkarätige Torchancen in der zweiten Spielhälfte gehabt, wenn eine davon zum 2:0 geführt hätte, wäre es für uns keine Zitterpartie bis zum Schlusspfiff geworden. Schlussendlich war es nach einer guten Mannschaftsleistung ein verdienter Sieg.“

Florian Jud, Sektionsleiter SV Mühlgraben.

„Wir haben heute die erste Halbzeit komplett verschlafen, haben uns nur auf die Defensive beschränkt und haben Rotenturm das Spiel machen lassen. In der zweiten Spielhälfte ist es dann besser für meine Mannschaft gelaufen, aber bei den Abschlüssen war immer ein Bein des Gegners im Wege oder der Torhüter hat den Ball gehalten.“

Sichere dir bis zu 100€ als Freiwette und wette auf deine Lieblingssportarten.


Transfers Burgenland
 
Tips
Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter