Top-Trainer der Hinrunde – Michael Thek im Wordrap

Die Hinserie in den Amateurligen im Burgenland zeigte – obgleich sie früher beendet wurden - dass die Dichte an herausragenden Trainern vergleichsweise hoch ist. Deren taktische Qualität, fachliche Kompetenz und Motivationskünste sind unbestritten. In einer mehrteiligen Serie nutzt Ligaportal.at nun die Gelegenheit, ausgewählte Trainer aus einem anderen, persönlichen Blickwinkel zu betrachten. In diesem Teil folgt ein Wordrap mit Michael Thek, - dem 32-jährigen Erfolgstrainer vom SV Eberau, der als Spielertrainer mit seinem Trainerteam Mario Bauer und Andreas Gutleben an der Seitenlinie in den letzten Jahren immer den Vize-Meistertitel errungen hatte.

SV Eberau: „Eine große Gemeinschaft, wo der Stellenwert des Zusammenhaltes großgeschrieben wird.“

Warum Fußball-Trainer geworden: „, Dass ich in meiner noch aktive Fußballerzeit den jungen Spielern meine Erfahrung, Tipps und Erlebtes weitergeben kann.“

Wie lange schon im jetzigen Verein: „Die dritte Saison“.

Was bedeutet dieser Job für Sie: „Einerseits Verantwortung für mich und dem gesamten Trainerteam, andererseits ein Hobby für mich, das man intensiver als andere Hobbies lebt und auch viel Freude macht.“

Gib es eine neben dem Trainerjob einen weiteren Beruf: „Lehrer.“

Sich selbst als Trainer beschreiben: „Ich bin genau und gut überlegt in den Handlungen und mit viel Engagement und Einsatz bei der Sache.“

Was macht am Trainerjob besonders Spaß: „Die Gemeinschaft mit Spielern, Trainern und Funktionären.“

Für welche Vereine selbst die Schnürsenkel geschnürt: „Stegersbach.“

Der sportlich größte Erfolg: „Als Spieler war es der 6. Tabellenplatz in der Regionalliga mit Stegersbach.“

Thek

Welcher internationale Trainer ist zur Zeit der Beste für sie: „Jürgen Klopp.“

Zufrieden mit dem Verlauf der bisherigen Meisterschaft: „Im Großen und Ganzen schon zufrieden.“

Saisonziel für das Frühjahr: „So viele Spiele als möglich zu gewinnen und dann schau ‘n, ob es für ganz vorne reicht.“

Frauenfußball ist: „Ein interessantes Thema mit viel Zukunftspotential.“

Der schönste Song ist: „Die Kinderlieder meiner Kinder.“

Dieses Buch liegt auf dem Nachtkastl: „Die online Version von „Fit wie die Mannschaft: So trainieren die Weltmeister“

Das bringt mich zum Lachen: „Meine Kinder.“

Das ärgert mich: „Unehrlichkeit.“

Lebensmotto: „Zitat von Michael Phelps: It’s what you do in the dark that puts you in the light.“

Ligaportal: „Eine wichtige Plattform für den Amateurfußball im Burgenland.“

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?