FC Deutschkreutz und ASK Kohfidisch teilen sich die Punkte

Der FC Deutschkreutz empfängt an diesem Wochenende in der Burgenlandliga den unmittelbaren Tabellennachbarn ASK Kohfidisch und in den letzten Duellen beider Mannschaften hat die Gastmannschaft mit zwei Siege eindeutig die Nase vor. Man darf gespannt sein, wer heute als Sieger vom Platz geht. Trotz der Bemühungen beider Mannschaften, ein Tor zu erzielen, blieb es heute beim gerechten 0:0 Unentschieden.

Erste Halbzeit war es ein Spiel auf Augenhöhe

Der erste Durchgang war geprägt von vielen Zweikämpfen und Fouls und der harten Gangweise beider Mannschaften, dem Schiedsrichter Halil Alija nichts entgegenzusetzen hatte. Der taktisch geprägten Partie fehlte es an Spielfluss, was möglicherweise in der taktischen Grundausrichtung beider Teams begründet lag. Kohfidisch hatte zu Beginn zwei gute Torchancen herausgespielt, einmal spielte Michael Wölfer zu Dominik Ballwein, der traf aber nur das Außennetz und das andere Mal vergab Thomas Polzer die Möglichkeit für einen Führungstreffer. Die Hausherren waren bemüht, dem Spiel ihren Stempel aufzudrücken, aber die Partie blieb ausgeglichen. Es gab auch Torchancen für die Heimmannschaft, Michael Pittnauer vergab die Möglichkeit.

Beide Mannschaften haben sich weitgehend neutralisiert

Beide Trainer verzichteten nach dem Seitenwechsel auf personelle Veränderungen. Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatten die Hausherren leichte Vorteile zu verzeichnen, und fanden auch Torchancen vor, wiederum von Michael Pittnauer und von Christopher Lipowsky, beide wurden aber vergeben. Nun wurde es ein typisches 0:0 Spiel ohne weiteren zwingenden Tormöglichkeiten hüben wie drüben, beide Mannschaften haben sich weitgehend neutralisiert und man war bedacht, keine Fehler zu produzieren, denn ein Treffer hätte wahrscheinlich die Entscheidung gebracht. So bleibt es bei dieser rassigen Begegnung letztlich beim 0:0 Unentschieden.

„Der Schiedsrichter hätte in der ersten Halbzeit konsequenter pfeifen sollen, da wäre keine Härte ins Spiel gekommen, in der zweiten Halbzeit waren wir überlegen, aber nicht zwingend genug um zu einem Erfolg zu kommen, sodass es für mich ein gerechtes Unentschieden ist“ sagt Trainer Dietmar Heger, FC Deutschkreutz.

„Bei unseren Spielern hat die Spritzigkeit ein wenig gefehlt, man hatte das Nachholspiel vom Mittwoch noch in den Knochen. Ansonsten war es eine solide Leistung meiner Mannschaft und ich bin mit dem Remis zufrieden“ meint der sportliche Leiter Paul Toth vom ASK Kohfidisch.

Die Besten:

Kohfidisch: David Kraft (Tor), Hannes Polzer ( Verteidigung)

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten