Burgenlandliga

Stinatz lässt sich nicht abschütteln

"Die Mannschaft hat im Sommer praktisch ein neues Gesicht erhalten und haben einige Spieler verpflichtet, die zuvor in unteren Ligen tätig waren.Demzufolge wollten wir in erster Linie nicht in Abstiegsgefahr geraten. Dass es bislang so gut läuft, konnten wir nicht erwarten", meint Norbert Barisits, Trainer der ASKÖ Stinatz. Am neunten Spieltag der BVZ Burgenlandliga konnte seine Mannschaft im Heimspiel gegen den SV Sigleß den dritten 2:0-Sieg in Folge, den fünften "Dreier" in Serie, feiern. Zudem hält Torwart David Kraft seit bereits 326 Minuten seinen Kasten sauber und ist die Barisits-Elf nun erster Verfolger von Tabellenführer Neuberg.

Vor rund 200 Besuchern kontrollierte der Favorit von Beginn an das Geschehen und ging bereits nach fünf Minuten in Führung: Nach einem schönen Angriff über Kapitän Christoph Pomper und Mario Pürrer erzielte Luka Kujundzija das 1:0. Obwohl die Gäste nicht so aggressiv wie notwendig, zum Teil sogar ängstlich agierten, gelang es der Barisits-Elf in der Folge zunächst nicht, das Spiel zu entscheiden. Stinatz war aber jederzeit Herr der Lage und schlug kurz vor der Pause noch einmal zu, als Kujundzija einen Flankenball von Michael Rodler aus rund 15 Metern volley nahm und Gästegoalie Michael Wilfing keine Chance ließ.

"Nach der Pause waren wir in erster Linie darauf bedacht, hinten gut zu stehen und ein Gegentor zu vermeiden - beides ist uns gut gelungen", so Barisits, der nach Wiederbeginn aggressivere Gäste zu sehen bekam. Sigleß fand nun gut in die Partie, spielte gefällig nach vorne, ohne sich jedoch zwingende Chancen zu erarbeiten. Lediglich bei einer Möglichkeit von Stefan Tergatschnig lag der Anschlusstreffer in der Luft. Die Barisits-Elf kontrollierte das Geschehen, brachte den Vorpsrung ohne Probleme über die Zeit und konnte sich mit dem bereits siebenten Saisonsieg auf den zweiten Tabellenplatz verbessern. Am kommenden Samstag ist die ASKÖ Stinatz zum Derby in Güssing zu Gast, während der SV Sigleß bereits am Freitag Parndorf 1b empfängt.

Norbert Barisits, Trainer ASKÖ Stinatz:
"Meine Mannschaft hat eine solide Leistung geboten, konnte das Spiel bereits in der ersten Halbzeit entscheiden und hat nach dem Wechsel das Geschehen jederzeit kontrolliert. Auch wenn wir derzeit einen Lauf haben, erwartet uns im Drby in Güssing eine schwierige und unangenehmen Aufgabe. Wir wollen aber die gute Serie fortsetzen und die beiden Top-Teams aus Neuberg und Neusiedl weiterhin ärgern."

Roland Wisak, Trainer SV Sigleß:
"Um ein Top-Team wie Stinatz zu gefährden, waren wir in den ersten 45 Minuten nicht aggressiv genug und sind uns zudem zahlreiche Abspielfehler unterlaufen. In der zweiten Halbzeit hat sich meine Mannschaft wesentlich besser präsentiert und verzeichnete auch mehr Spielanteile, konnte den Gegner aber nicht wirklich in Gefahr bringen. Unsere Punkte müssen wir aber ohnehin gegen andere Mannschaften sammeln."

 

Günter Schlenkrich

Jetzt Fan werden von unterhaus.at/Burgenland!

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten