Punkteteilung in Buchschachen

Zum Abschluss des neunten Spieltages der BVZ Burgenlandliga stand in der Begegnung zwischen dem SC Buchschachen und dem UFC Raiba Purbach amn See ein klassisches "Sechs-Punkte-Spiel" auf dem Programm. Während die Heimelf von Trainer Antal Topor im letzten Heimspiel gegen Sigleß einen wichtigen Sieg feiern konnte, mussten sich die Purbacher in den vergangenen drei Spielen mit nur einem einzigen Zähler zufrieden geben. "Aufgrund der ersten Halbzeit waren es zwei verlorene Punkte, am Ende mussten wir mit dem 1:1-Unentschieden aber zufrieden sein", erklärt Purbachs Coach Hans Günther Schiffer.

 

Buchschachen mit Start nach Maß

Noch nicht alle der rund 300 Besucher hatten ihre Plätze eingenommen, als der Ball auch schon im Netz zappelte. Eine Freistoßflanke aus rund 35 Metern von Michal Vrab fand den Kopf von Marek Pasko, der auf 1:0 stellte. Die Gäste waren nur kurz geschockt und kamen nach einer Viertelstunde mit ihrer ersten Chance im Spiel zum Ausgleich, als Balazs Granat einen Eckball zum 1:1 einnickte. In der Folge wurde die Schiffer-Elf immer stärker und erarbeitete sich ein Übergewicht. Während Harald Kauten und Granat Chancen auf den Führungstreffer nicht nutzen konnten, setzte Patrick Mozell, alleine vor Buchschachens Keeper Christopf Csar den Ball neben das Tor.

Aufregung in der Schlussminute

Im zweiten Spielabschnitt übernahm dann zusehends die Topor-Elf das Kommando, setzten die Heimischen nach rund einer Stunde die Purbacher mächtig unter Druck. Die Buchschachener kamen auch immer wieder gefährlich vor das Gästetor, der eingewechselte Michael Musser sowie Vrab konnten den einen oder anderen Matchball aber nicht verwerten. Zudem traf Dean Maric nur die Stange. Aufregung dann in der letzten Aktion des Spiels, als Musser im Purbacher Strafraum zwei Gegenspieler stehen ließ und dann zu Fall kam, Schiedsrichter Qoraj das Spiel aber weiterlaufen ließ und kurz darauf abpfiff. Das 1:1-Unentschieden hilft den beiden Tabellennachbarn nicht wirklich weiter. Während der SC Buchschachen am Samstag den schweren Gang nach Draßburg antreten muss, hofft der UFC Purbach schon am Freitag im Heimspiel gegen Schlusslicht Winden - nach vier sieglosen Runden - wieder auf einen "Dreier".

Martin Fink, Sektionsleiter SC Buchschachen:
"Obwohl wir das Spiel praktisch mit 1:0 begonnen haben, konnten sich die Gäste mit zunehmender Spieldauer ein Übergewicht erarbeiten. In der zweiten Halbzeit sind wir dann immer stärker geworden, konnten aber zahlreiche Chancen nicht nutzen. Zudem hat uns der Referee in der letzten Minute einen glasklaren Elfmeter vorenthalten. Ein Sieg wäre ungemein wichtig gewesen, da nun die schwierigen Spiele gegen Draßburg und Tabellenfüher Neuberg auf dem Programm stehen."

Hans Günther Schiffer, Trainer UFC Purbach am See:
"Hätten wir in der ersten Halbzeit unsere Chancen genutzt, hätte sich ein ganz anderes Spiel ergeben und wären nach dem Wechsel nicht derart unter Druck geraten. Das Unentschieden geht letztendlich in Ordnung. Bei der strittigen Szene kurz vor Schluss habe ich einen harten Zweikampf gesehen, bei dem - in Minute 90 - kaum ein Schiedsrichter auf Elfmeter entscheidet."

 

Günter Schlenkrich

Jetzt Fan werden von unterhaus.at/Burgenland!

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten