Siegendorf überrannte Eltendorf

Der SV Eltendorf, Tabellenvierter der letzten Saison in der Burgenlandliga, verlor knapp zum Saisonauftakt beim Aufsteiger SV Güssing, und will man keinen Fehlstart hinlegen, dann müssen heute Punkte gegen den ASV Siegendorf eingefahren werden. Die Gäste zeigten in der ersten Runde eine beachtliche kämpferische Leistung und holten ein Remis in Deutschkreuz. Man darf gespannt sein, wer heute als Sieger vom Platz geht.

 Siegendorf zeigte von Beginn an, wer Herr im Hause ist

Von Beginn an waren die Gäste die dominierende Mannschaft, und liesen den Hausherren keine Möglichkeit zur Entfaltung. In der 11. Minute wurde der Torreigen der Siegendorfer eröffnet, Florian Frithum (11.) tankt sich auf der rechten Seite durch und donnert den Ball mit seinem schwachen rechten Fuß ins Kreuzeck, ein sehenswerter Treffer. Aus einem Konter heraus kamen die Hausherren vor das Gehäuse von Lukas Fila und Lukas Unger (28.) erzielten den Ausgleichstreffer zum 1:1 Die Porics-Elf lies aber nicht locker und in der 37. Minute zirkelte wiederum Florian Frithum eine Freistoß neben der schlecht positionierten Abwehr der Heimmannschaft vorbei ins Tor zur erneuten Führung. Mit dem 2:1 für Siegendorf wurden die Seiten gewechselt.

Siegendorf machte den Sack zu

Kaum hatten sich die Spieler auf dem Platz aufgestellt, gab es einen Corner, ausgeführt von Florian Frithum und einer der kleinsten Spieler auf dem Platz, der 1.70 m lange Oliver Augustini schraubte sich hoch und köpfte den Ball vom Elfmeterpunkt zur 3:0 Führung ein. (47.) Oliver Augustini hatte nun Blut geleckt, er nahm sich in der 56. Minute den Ball an der Mittellinie und zog in Richtung Tor auf und davon und schoß am herausstürzenden Torhüter der Hausherren, Milan Baliko, vorbei zum 4:1. Nun war wieder Florian Frithum mit dem Toreschießen an der Reihe, erneut ein Freistoß und dieses Mal stand die Mauer gut, aber der Freistoßspezialist der Siegendorfer lies sich nicht davon abhalten, das Leder zur 5:1 Führung im Tor zu versenken. Das 2:5 aus Sicht der Eltendorfer durch Chris Kovacsits (78.) war nur mehr eine Ergebniskorrektur.


„In Eltendorf ist es nicht leicht zu gewinnen, aber meine Mannschaft hat das heute hervorragend gemacht und ich bin sehr zufrieden mit dieser Leistung“ freute sich Trainer Michael Porics, ASV Siegendorf.

„Wir befinden uns im Umbruch, drei erfahrene Spieler mit Regionalliga-Erfahrung haben den Verein verlassen und die nachgerückten jungen Spieler müssen erst in der Landesliga Erfahrung sammeln, damit sie in naher Zukunft zu Leistungsträger werden“ meint Denis Kulovits, Trainer vom SV Eltendorf.

Die Besten
Siegendorf: Florian Frithum (Offensive Mittelfeld) Oliver Augustini (Sturm)

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten