Aufsteiger FSG Oberpetersdorf/Schwarzenbach feiert den ersten Sieg

Der Aufsteiger FSG Oberpetersdorf/Schwarzenbach hatte einen schwierigen Start in der Burgenlandliga. War man in der letzten Saison souveräner Meister in der II.Liga Mitte, bläst dem Aufsteiger nun ein ganz anderer Wind entgegen. Mit dem SV Sankt Margarethen kommt heute eine Mannschaft ins Stadion an der Schulstraße, die ihre letzten beiden Spiele verloren hat. Für beide Teams heißt es heute: verlieren verboten.

Verhaltener Beginn der Hausherren

Aufatmen bei Neo-Trainer Kurt Jusits, endlich konnte der erste Dreier eingefahren werden.
Die Hausherren begannen verhalten und abwartend, liesen den Gegner bis zur Mittellinie kommen, um dann aktiv in das Geschehen einzugreifen. So entstand auch der Führungstreffer der Jusits-Elf, als Markus Pojer einen Pass aus der Tiefe geschickt annahm, den letzten Mann in der Verteidigung der Gäste sowie den Torhüter Alexander Wenzl geschickt umspielte, um dann den Ball ins leere Tor zu schieben, zur 1:0 Führung (12.). In der Folge kontrollierten die Hausherren das Geschehen, die Gäste hatten noch zwei Torchancen nach Standards, ohne zu einem Torerfolg zu kommen. Mit der knappen Führung der Heimmannschaft wurden die Seiten gewechselt.

Die Gäste wurden stärker

Offensiver und risikofreudiger kam St. Margarethen aus der Kabine und drängten die Hausherren in die Defensive und auf solche Gelegenheit haben die Oberpetersdorfer gewartet, wie schon beim 1:0 wurde ein Konter gefahren, Markus Pojer überspielt einen Verteidiger, passt in die Mitte und Lumbardh Salihu (53.) vollendet zum 2:0. Dann machten aber die Verteidigung der Hausherren einen groben Fehler und Bojan Brezovac (69.) war zur Stelle und erzielte den Anschlusstreffer. Fast postwendend startete die Heimmannschaft wieder einen Konter und Gabor Markus (73.) schloss diesen zur 3:1 Führung gekonnt ab. Oberpetersdorf hatte noch einige Torchancen, ehe Jovan Andelovic (89.) einen Abpraller zum
4:1 ins gegnerische Tor beförderte.

„Wir sind sind kontrolliert und taktisch sehr diszipliniert aufgetreten, haben dem Gegner den Spielaufbau überlassen und sehr aktiv entgegengehalten und so sind auch drei Tore für uns entstanden. Gegen Ende des Spiels haben wir noch einige hochkarätige Torchancen gehabt, aber dann wäre der Sieg dem Spielverlauf entsprechend zu hoch ausgefallen“ sagt Trainer Kurt Jusits, FSG Oberpetersdorf/Schwarzenbach.

„Das heutige Spiel war eine Kopie des Güssingsspiel in der letzten Woche, wir waren die Mannschaft, welche das Spielgeschehen dominiert hat, aber im Abschluss glücklos war und die Präzision gefehlt hat, das ist eine absolute Baustelle für uns und wir bringen uns so um den Erfolg unserer Arbeit“ meint Christoph Mandl, Trainer von SV Sankt Margarethen.

Die Besten:
FSG Oberpetersdorf/Schwarzenbach.: Milan Kovesdi (Mittelfeld), Sebastian Markus Pojer ( Sturm)

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten